Der bislang einzig siegreiche DSV-Athlet: Arnd Peiffer
Der bislang einzig siegreiche DSV-Athlet: Arnd Peiffer © AFP/SID/TOBIAS SCHWARZ
Lesedauer: 2 Minuten

Die deutschen Biathleten um Olympiasieger Arnd Peiffer und Franziska Preuß wollen bei der WM in Pokljuka kräftig Edelmetall sammeln.

Anzeige

Die deutschen Biathleten um Olympiasieger Arnd Peiffer und Franziska Preuß wollen bei der WM in Pokljuka (10. bis 21. Februar) kräftig Edelmetall sammeln. "Natürlich will ich mit einer Medaille nach Hause fahren", sagte Peiffer, der diesen Winter als bislang einziger DSV-Athlet mit dem Sieg im Massenstart von Hochfilzen ein Einzelrennen gewann.

Bei den Männern hofft Bundestrainer Mark Kirchner zumindest in der Staffel auf einen Podiumsplatz. "In der Staffel wollen wir wie immer um eine Medaille mitlaufen und uns eine erkämpfen", sagte er. In den Einzelrennen könne er mit Blick auf die Vorleistungen mit einer Medaille, "egal, wo und wie", leben.

Anzeige

Auch Franziska Preuß, die konstanteste deutsche Biathletin in dieser Saison, gab sich positiv. "Ich bin voll motiviert und zuversichtlich", sagte die 26-Jährige: "Die Basis stimmt."

Für den Sprint der Männer (12. Februar) bei den Titelkämpfen in Slowenien nominierte Kirchner den formstarken Johannes Kühn, der zuletzt bei der EM mit Bronze im Sprint und Platz vier in der Verfolgung überzeugt hatte. Im Einzelrennen über 20 km (17. Februar) soll Roman Rees starten. 

Die zehn für die WM nominierten Athleten des Deutschen Skiverbandes (DSV) bereiten sich derzeit in Obertilliach in Osttirol auf die Titelkämpfe vor und reisen am Sonntag nach Slowenien. Die Weltmeisterschaften beginnen am kommenden Mittwoch mit einer Mixed-Staffel.