Tina Hermann als Sechste war noch beste Deutsche beim  Skeleton-Weltcup-Finale in Innsbruck
Tina Hermann als Sechste war noch beste Deutsche beim Skeleton-Weltcup-Finale in Innsbruck © GETTY IMAGES/AFP/SID/Maddie Meyer
Lesedauer: 2 Minuten

Die deutschen Skeletonis haben beim Weltcup-Finale in Innsbruck-Igls das Podest deutlich verpasst.

Anzeige

Die deutschen Skeletonis haben beim Weltcup-Finale in Innsbruck-Igls das Podest deutlich verpasst.

Weltmeisterin Tina Hermann (Königssee) landete am Freitag als beste BSD-Athletin auf dem sechsten Rang, die Russin Jelena Nikitina gewann das letzte Saisonrennen vor Janine Flock.

Anzeige

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Die Österreicherin sicherte sich damit zum zweiten Mal nach 2015 den Gesamtweltcup. Herrmann hatte als Zweite nur noch theoretische Chancen gehabt, Flock noch abzufangen. (NEWS: Alles zum Wintersport)

Die besten deutschen Männer um den zweimaligen Saison-Sieger Alexander Gassner (Winterberg) traten in Igls nicht an und bereiteten sich stattdessen auf die Heim-WM in Altenberg (11./12. Februar) vor.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Das ist der Stand bei Flick
  • Int. Fussball
    2
    Int. Fussball
    Drei Jahre Sperre für Ibrahimovic!?
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Funkel: "Das ist kein Wortbruch"
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Hütter: "Ich bin kein Lügner"
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Experten: BVB-Elfer "geisteskrank"

Der Russe Alexander Tretjakow gewann am Freitag, schon vor dem Weltcup-Finale hatte Martins Dukurs seinen zehnten Sieg in der Gesamtwertung perfekt gemacht. Auch der Lette fehlte in Igls.

Das Wintersport-Wochenende im TV: SPORT1 hat alle Veranstaltungen und Sendezeiten im Überblick

Bester Deutscher war Nachwuchsmann Cedric Renner (Berchtesgaden) als Neunter.