München - Youtube-Phänomen Zion Williamson überrascht mit seiner College-Wahl und geht zu "Coach K" an die Duke University. Dort trifft er auf weitere Top-Talente.

von

Überraschung im Werben um High-School-Phänomen und Youtube-Sensation Zion Williamson!

Wie der 17-Jährige am Samstagabend bekannt gab, wird er seine Basketball-Karriere an der Duke University fortsetzen und sich dort unter der als "Coach K" bekannten Trainerlegende Mike Krzyzewski im College Basketball auf eine mögliche NBA-Zukunft vorbereiten. (Zion Williamson im SPORT1-Porträt)

"Er ist einer der nettesten und intelligentesten Menschen, denen ich je begegnet bin", hatte Williamson im vergangenen Jahr im SPORT1-Interview über den langjährigen US-Nationalcoach gesagt: "Das ist ein Gefühl, das man nicht beschreiben kann: Zu wissen, dass ein Trainer wie er an meine Schule gekommen ist, nur um mich trainieren zu sehen."

Duke schnappt sich drei Top-Talente

Dank seines exzellenten Rufs darf sich Krzyzewski im kommenden Jahr auf den wohl talentiertesten College-Jahrgang seit seinem Amtsantritt bei den Blue Devils 1980 freuen: In Williamson (Nr. 2), R.J. Barrett (Nr. 1) und Cam Reddish (Nr. 3) werden die laut ESPN-100-Ranking vielversprechendsten drei Spieler ihres Jahrgangs allesamt im Cameron Indoor Stadium spielen - so etwas hatte es zuvor noch nicht gegeben.

Williamson entschied sich unter anderem gegen die von zahlreichen Beobachtern im Vorfeld favorisierten Clemson Tigers sowie die ebenfalls nahe seiner Heimat gelegene Universität von South Carolina. Auch die Top-Colleges von Kansas, Kentucky und North Carolina hatten sich bis zuletzt Chancen auf den rund 2,00 Meter großen Forward ausgerechnet.

"Ich habe das Gefühl, dass wir zusammen etwas Besonderes schaffen können", sagte Williamson bei seiner live im Fernsehen übertragenen Entscheidung über das Zusammenspiel mit Barrett, Reddish und dem ebenfalls hoch veranlagten Point Guard Tre Jones (Nr. 10): "Ich habe mich für Duke entschieden, weil die Brotherhood ("Bruderschaft" - Slogan der Duke Blue Devils, Anm. d. Red.) wie eine Familie ist. Und Coach K ist einfach der legendärste Coach, den es im College Basketball je gegeben hat."

Spektakuläre Dunks machen Williamson berühmt

Williamson ist vor allem dank spektakulärer Highlight-Videos auf Youtube und anderen sozialen Netzwerken zu großer Bekanntheit gelangt.

Insbesondere seine krachenden Dunkings und aufsehenerregenden Blocks bringen seine Anhänger regelmäßig zum Ausflippen, die Spiele seiner Jugendteams finden meist in vollgepackten Hallen statt.

Auch Promis wie der kanadische Rapper Drake, der auf einem Instagram-Post Williamsons High-School-Trikot trug, outeten sich bereits als Fans des Top-Talents.

Von US-Experten wird er aufgrund seiner Athletik und seinem exzellenten Spielverständnis unter anderem mit Charles Barkley oder Vince Carter verglichen.

Geht Williamson schon 2019 in die NBA?

Williamson selbst nannte im SPORT1-Interview LeBron James als sein großes Vorbild, "weil wir dieselbe Position spielen und ich es mag, wie er sich auf dem Court, aber auch abseits davon verhält".

Im Gegensatz zu Vorbild James, der 2003 direkt von der High School in die NBA ging, muss Williamson aufgrund einer Änderung der Statuten mindestens ein Jahr am College absolvieren, ehe er sich für den NBA-Draft anmelden kann.

Nach aktuellem Stand der Dinge ist zu erwarten, dass Williamson die Blue Devils nach einem Jahr wieder verlässt und 2019 seine Chance in der NBA sucht.