UFC 220: Miocic v Ngannou
Francis Ngannou verlor bei UFC 220 gegen Stipe Miocic © Getty Images

München - Bei UFC 220 vergibt Schwergewichts-Hoffnung Francis Ngannou seine Chance auf den Titel. Champion Stipe Miocic zeigt ihm mit seiner Routine die Grenzen auf.

Der Veteran hat der Zukunftshoffnung die Grenzen aufgezeigt: MMA-Kämpfer Stipe Miocic ist weiter Schwergewichts-Champion der UFC.

Der 35 Jahre alte US-Amerikaner besiegte den Kameruner Francis Ngannou bei UFC 220 in Boston. Der 31 Jahre alte Herausforderer war in der Liga vorher ungeschlagen, galt als aussichtsreicher Herausforderer und wurde auch entsprechend vermarktet.

Miocic allerdings besiegte den 118-Kilo-Mann durch einstimmigen Entscheid der Kampfrichter (dreimal 50:44) und verteidigte seinen Titel damit zum dritten Mal - das war vorher noch keinem UFC-Schwergewicht gelungen.

UFC 220: Miocic v Ngannou
Stipe Miocic bleibt Schwergewichts-Champion der UFC © Getty Images

Ngannou zündete eine vielversprechende Anfangsoffensive, konnte Miocic aber nicht dauerhaft aus der Fassung bringen. Miocic übernahm vor allem dank seiner ringerischen Qualitäten die Kontrolle.

"Ich habe ihn etwas unterschätzt, er ist sehr smart", musste Ngannou eingestehen.

UFC-Boss Dana White bekundete nach der Show Interesse an einem gewichtsklassenübergreifenden Duell zwischen Miocic und Daniel Cormier. Dieser verteidigte seinen Titel gegen Volkan Özdemir.

Weiterlesen