AS Roma v SS Lazio - Serie A
AS Roma v SS Lazio - Serie A © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die berüchtigte Nordkurve von Lazio Rom will in Zukunft keine rassistischen Chöre mehr anstimmen. Die Beweggründe sind allerdings nicht humanistisch motiviert.

Anzeige

Die "curva Nord" von Lazio Rom ist die wohl berüchtigste Ultras-Ansammlung der Serie A. Mit regelmäßigen rassistischen Äußerungen fielen Lazio-Fans in der Vergangenheit immer wieder negativ auf.

Damit soll nun Schluss sein. In einer Pressemitteilung kündigen die Anhänger an, dass sie künftig auf beleidigende Schlachtrufe und Gesänge aller Art verzichten wollen.

Anzeige

Die Begründung zeugt allerdings nicht gerade von Einsicht: Der Verzicht von menschenverachtenden Äußerungen erfolgt nicht aus humanistischen Gründen, sondern dient lediglich dem Schutz des eigenen Vereins.

Weil die Römer wegen der rassistsischen Gesänge wiederholt vor leeren Rängen spielen mussten - so auch die kommenden beiden Serie-A-Heimspiele gegen Cagliari und Udinese - soll nun Schluss mit den Diffamierungen sein.

"Um schwerwiegende Sanktionen der UEFA-Disziplinarkommission gegen unsere Mannschaft zu vermeiden, gehen von unserer Kurve keine Schlachtrufe mehr aus, die als rassistisch interpretiert werden können", heißt es in dem Schreiben.

Bereits im Europa-League-Spiel gegen Nizza am Donnerstagabend (ab 19 Uhr im LIVETICKER) soll der Spuk ein Ende haben.