Anzeige

Champions League

Die UEFA Champions League ist einer der prestigeträchtigsten Wettbewerbe der Welt und mit Abstand das wichtigste Turnier im europäischen Vereinsfußball. Ein Sieg in der Champions League kann das Leben eines Fußballers komplett auf den Kopf stellen.

Ausgetragen wird der Wettbewerb vom europäischen Fußballverband UEFA, der das Finale jedes Jahr an eine andere Stadt vergibt.

SPORT1 stellt die "Königsklasse" des Fußballs vor:

Der Modus der Champions League

Nur die besten Teams aus jeder europäischen Liga  dürfen in der darauffolgenden Saison in der Champions League auflaufen. Die Frage, wie viele Teams aus welchen Ländern teilnehmen dürfen, klärt eine spezielle UEFA-Wertung ("Fünf-Jahres-Wertung").

Sie schlüsselt alle Europapokal-Ergebnisse der letzten fünf Jahren von allen teilnehmenden Teams nach Nationen auf und rechnet sie in Punkte um. Je höher die Punktzahl eines Landes ist, desto mehr Europapokalplätze kann es wahrnehmen.

Für einen Verein ist also auch das gute Abschneiden seiner nationalen Konkurrenten in europäischen Wettbewerben wichtig, um dem Land so zusätzliche Startplätze für die europäischen Wettbewerbe zu sichern – auch für die zweitklassige UEFA Europa League.

Seit der Saison 1999/2000 besteht die Gruppenphase der Champions League aus 32 Mannschaften, die in acht Gruppen zu je vier Teams aufgeteilt werden. Ein nationales Duell ist in der Gruppenphase nicht möglich.

Nur die zwei Gruppenbesten kommen in die K.O.-Runde, in welcher ab dem Achtelfinale in Hin- und Rückspiel über den Sieger entschieden wird. Einzig im Finale entscheidet ein einziges Spiel, wer den begehrten Henkelpott mit nach Hause nehmen darf.

Wichtiges zur Champions League

Neben der Trophäe ist die Champions League vor allem aus finanzieller Sicht ein lohnendes Geschäft. Für europäische Spitzenklubs kommt das Verpassen der Königsklasse aufgrund der fehlenden Einnahmen einem mittelgroßen Desaster gleich. In der Saison 2019/20 kann der Sieger bis zu 90 Millionen Euro verdienen.

Allein durch das Erreichen der Gruppenphase hat jeder Teilnehmer 15,25 Millionen Euro sicher. im Vergleich dazu, der Sieger der Europa League kann maximal auf 28 Millionen Euro kommen.

Der Wettbewerb hat auch eine eigene Hymne, die an Georg Friedrich Händels Zadok The Priest anlehnt. Sie ist in drei Sprachen verfasst (deutsch, französisch, englisch) und sorgt vor jedem Spiel in der Königsklasse für Gänsehaut beim Publikum.

Die aktuelle Trophäe der Champions League existiert seit 2006 und wird aufgrund ihrer Form häufig "Henkelpott" genannt. Die Sieger aller Jahre sind auf dem Originalpokal eingraviert, welcher seit 2009 ständig im Besitz der UEFA bleibt.

Statistiken, Rekorde und Co.

Rekordsieger der Champions League und des Europapokals der Landesmeister, des Vorgängerwettbewerbs, ist der spanische Spitzenklub Real Madrid mit 13 Titeln. Erfolgreichster deutscher Verein ist der FC Bayern München mit fünf Trophäen.

Die meisten Spiele in der Königsklasse hat Madrids Torwart-Legende Iker Casillas, derzeit beim FC Porto im Trainerstab aktiv, absolviert.

Rekord-Torschütze ist der fünfmalige Weltfußballer Cristiano Ronaldo (Juventus Turin) mit 126 Toren. Auf Platz Zwei ist der Argentinier Lionel Messi (FC Barcelona) mit 112 Toren. (Stand: Juli 2019)

Stars der Champions League

Die beiden Letztgenannten sind auch die derzeit größten Stars im Weltfußball. Von 2008 bis 2017 hieß der Weltfußballer des Jahres immer Ronaldo (fünf Mal) oder Messi (fünf Mal). Erst 2018 konnte der Kroate Luka Modric diese Vormachtsstellung brechen.

Aus deutscher Sicht sind Weltmeister Toni Kroos bei Real Madrid und Mittelfeldspieler Mesut Özil beim FC Arsenal in England die bekanntesten Spieler.

Wichtige Daten der Saison 2019/20

Gruppenphase: 17. September 2019 - 11. Dezember 2019
Achtelfinale: 18. Februar 2020 - 18. März 2020
Viertelfinale: 7. April 2020 - 15. April 2020
Halbfinale: 28. April 2020 - 6. Mai 2020
Finale: 30. Mai 2020 (Atatürk-Olympiastadion, Istanbul)

Übertragungsrechte

Seit der Spielzeit 2018/19 teilt sich Sky die TV-Rechte der UEFA Champions League mit dem Streamingdienst DAZN. Der Pay-TV-Sender zeigt in der kommenden Saison 34 Einzelspiele und alle Konferenzen der Königsklasse live. Bei DAZN gibt es 104 der insgesamt 125 Partien. Die Champions League ist also weiterhin nicht im Free-TV verfügbar.

Eine Ausnahme stellt das Finale dar. Sollte es eine deutsche Mannschaft ins Endspiel schaffen, muss das Spiel zusätzlich im frei empfangbaren Fernsehen übertragen werden. Das sieht der Rundfunkstaatsvertrag vor.

Wer kein kostenpflichtiges Abo bei Sky oder DAZN besitzt und nicht auf die Champions League verzichten will, dem bietet SPORT1 das perfekte Programm. Immer dienstags und mittwochs am Champions-League-Abend bietet der Fantalk das ideale Begleitprogramm zu den laufenden Spielen. (Alle Infos zu den Übertragungsrechten finden Sie hier)