Lesedauer: 2 Minuten

Pierre Littbarski und Hansi Flick spielten drei Jahre lang gemeinsam in Köln. Bei SPORT1 sieht "Litti" Ähnlichkeiten zwischen dem Trainer des FC Bayern und Joshua Kimmich.

Anzeige

Pierre Littbarski und Hansi Flick - vielen Fußballfans ist wahrscheinlich nicht bekannt, dass die beiden früheren Fußballprofis eine gemeinsame Vergangenheit haben.

"Litti" und der heutige Trainer des FC Bayern spielten Anfang der 90er-Jahre beim 1. FC Köln und bildeten dabei einen Fahrgemeinschaft. (SERVICE: Alles zur Champions League)

Anzeige

"Sie müssen sich den Hansi Flick nicht wie jetzt vorstellen – sondern wie eine Person, die nie verlieren konnte", erzählt Littbarski im Fantalk bei SPORT1: "Jeden Montag gings zum Tennis, da war er sehr lautstark, wenn er verloren hat. Er hat den Schläger geschmissen." (SERVICE: Ergebnisse und Spielplan Champions League)

Dennoch hat der Weltmeister von 1990 fast nur positive Erinnerungen über Flick. "Hansi ist ein sehr angenehmer Mensch. Auf dem Platz hat er mir gezeigt, was ein sehr guter defensiver Mittelfeldspieler ist", berichtet Littbarski.

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Wird Unruhe bei Bayern zum Problem?
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    So lief das Debüt für Tiago Dantas
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Haaland mit Geschwindigkeits-Rekord
  • Int. Fussball / La Liga
    4
    Int. Fussball / La Liga
    Real gewinnt Clasico - Kroos trifft
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Das ist der Mann der Stunde beim BVB

Littbarski vergleicht Flick mit Kimmich

Dass Flick eines Tages Trainer werden würde, habe man damals schon ahnen können. "Hansi hat sich damals sein Rüstzeug geholt. Er hat mit den besten Trainern zusammengearbeitet und sich die besten Sachen abgeguckt. Jetzt sieht man das Ergebnis, da passt alles bei ihm."

Als Flick 1990 von München zu den Geißböcken wechselte, habe man ihn mit offenen Armen empfangen, so Littbarski. "Wir haben gehofft, dass wir mit ihm einen Meistertitel holen können, was wir aber nicht geschafft haben. Er hat sehr viel Respekt entgegengebracht bekommen, Skepsis war überhaupt nicht dabei."

Dennoch habe Flick das "Bayern-Gen" nach Köln mitgebracht. "Er war sehr komplett in seiner Rolle, diese Gier immer wieder abzuliefern. Er war so ein bisschen wie Kimmich heute, der versucht, immer besser zu werden. Hansi wusste, was er konnte – und was er nicht konnte. Das ist ganz entscheidend."

Ein "Feierbiest" sei der heute 55-Jährige schon damals nicht gewesen, erinnert sich Littbarski. "Hansi hat überhaupt keinen Alkohol getrunken, genau wie ich. Wir passen also gut zusammen. Ich glaube, das ist auch heute noch so: Wenn es ans Feiern geht, dann ist er hintendran."

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE