Lesedauer: 4 Minuten

Borussia Dortmund gewinnt in der Bundesliga gegen den FC Augsburg. Nach zwei frühen Schockmomenten dominiert der BVB und dreht das Spiel.

Anzeige

Borussia Dortmund hat in der Bundesliga den Abwärtstrend gestoppt. 

Am 19. Spieltag gewann der BVB nach drei sieglosen Spielen in Serie trotz eines frühem Rückstands mit 3:1 (1:1) gegen den FC Augsburg und verbesserte sich dadurch in der Tabelle auf Platz fünf. Zudem gelang Dortmund die Revanche für 0:2-Niederlage in der Hinrunde. (Die Tabelle der Bundesliga)

Anzeige

"Das frühe Gegentor war ein bisschen unnötig. Ansonsten war die Reaktion auf die vergangene Woche sehr gut. Positiv war, dass wir uns viele Chancen herausgespielt haben. Solch ein Sieg ist natürlich schöner als die Ergebnisse in der vorigen Woche", sagte Nationalspieler Julian Brandt nach der Partie bei Sky

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

Auch BVB-Sportdirektor Michael Zorc war nach der Rückkehr in die Erfolgsspur erleichtert: "Endlich wieder ein Sieg. Das hat uns gut getan. Die Art und Weise war überzeugend. Wir haben nach dem 0:1 eine gute Reaktion gezeigt, uns nicht aus der Ruhe bringen lassen, zielstrebig nach vorne gespielt, Chancen erarbeitet und auch nach dem verschossenen Elfmeter weitergemacht."

BVB: Hitz für Bürki im Tor

BVB-Trainer Edin Terzic nahm drei Veränderungen im Vergleich zur Niederlage bei Borussia Mönchengladbach vor. Der an einer Schulterverletzung laborierende Stammkeeper Roman Bürki wurde durch den ehemaligen Augsburger Marwin Hitz ersetzt. Zudem starteten Giovanni Reyna und Thomas Delaney für Emre Can und Jude Bellingham (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker).

Das Spiel begann wie erwartet. Der BVB drückte tief stehende Augsburger in die Defensive. Jadon Sancho (7. Spielminute), Julian Brandt (8.) und Erling Haaland (9.) hatten die ersten Chancen zur Führung auf dem Fuß. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Wer Lewy-Rekord erreichen könnte
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Versagt! Eintracht-Star sauer
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Nübel wird gelobt, will aber weg!
  • Int. Fussball / FA Cup
    4
    Int. Fussball / FA Cup
    Titel futsch! Tuchel wütet über VAR
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Kohfeldt zählt eigenen Spieler an

Postwendend folgte jedoch die kalte Dusche. Andre Hahn stand nach einer Iago-Flanke völlig frei im Dortmunder Strafraum und vollendete sicher zur Gästeführung (Spielplan und Ergebnisse der Bundesliga).

Haaland schießt Elfer an die Latte

Es kam sogar noch schlimmer für Dortmund. Nach einem Handspiel von Iago im eigenen Strafraum meldete sich der Video-Assistent bei Schiedsrichter Patrick Ittrich: Elfmeter. Diesen knallte Haaland dann mit voller Wucht an die Latte.  Es war bereits der dritte Elfmeter in Folge, den der BVB vergab

Der CHECK24 Doppelpass mit Jochen Schneider und Volker Struth am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

In der 26. Spielminute dann doch der Ausgleich. Eine Freistoßflanke von Marko Reus köpfte Delaney ins Netz. Im Anschluss an den Ausgleich kam beim BVB im Spiel nach vorne aber wenig. 

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Die BVB-Dominanz setzte sich nach der Halbzeit fort. Die Gastgeber liefen an und suchten nach der Lücke im FCA-Bollwerk. Entlastungsangriffe bildeten die Ausnahme.

Die Führung des BVB war die logische Folge. Nach einem schönen Pass von Raphael Guerreiro blieb Sancho frei vor Gikiewicz eiskalt (65.)

FCA-Trainer Heiko Herrlich, er gewann mit dem BVB 1997 als Spieler die Champions League, reagierte und brachte mit Ruben Vargas, Frederik Jensen und Michael Gregoritsch drei neue Offensivkräfte. 

FCA: Eigentor besiegelt Niederlage

Die Gäste zeigten sich fortan in der Offensive bemühter, große Chancen zum Ausgleich erspielten sie sich jedoch nicht. 

Stattdessen machte Dortmund in der 75. Spielminute alles klar. Nach Flanke von Haaland lenkte Felix Uduokhai den Ball unglücklich ins eigene Tor ab. Davon erholte sich Augsburg nicht mehr, und Dortmund brachte den lange ersehnten Sieg sicher nach Hause. 

"Wir bekommen die Gegentore wieder zu einfach. Wir haben aber alles versucht. Jetzt müssen wir das Spiel gut analysieren und darauf aufbauen", kommentierte FCA-Torschütze Hahn die Niederlage.  

-------------------

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)