Lesedauer: 2 Minuten

Der FC Schalke hat mit den Spitzenklubs der Bundesliga nicht mehr so viel gemein wie in vergangenen Jahren. Das macht auch Coach David Wagner deutlich.

Anzeige

Schalkes Chefcoach David Wagner hat vor zu hohen Erwartungen an die Mannschaft für die neue Saison gewarnt.

"Ich habe schon das Gefühl, dass noch nicht jeder verinnerlicht hat, wie unsere Situation derzeit ist. Es wird immer noch zu viel darüber gesprochen, wie es mal war, und wie das jetzt alles passieren konnte", sagte der Trainer des Fußball-Bundesligisten der Sport Bild.

Anzeige

Es gehe jetzt "ausschließlich darum, dass wir da wieder herauskommen". 

Meistgelesene Artikel

Schalke hatte in der vergangenen Rückrunde nur neun Punkte gesammelt und anschließend als Folge der Coronakrise einen Sparkurs verkündet. Bei der Serie von 16 Spielen ohne Sieg habe er auch Fehler gemacht, sagte Wagner. 

Wagner gesteht Fehler ein

"Es war keine gute Entscheidung, die Jungs, die so lange wegen ihrer Verletzungen nicht gespielt haben, sofort bei der ersten Partie nach dem Restart wieder einzusetzen. Sie hatten nur zwei Wochen Training, kein Vorbereitungsspiel. Da habe ich ihnen zu viel zugemutet und nicht richtig gelegen", sagte er.

Generell müsse der Blick wieder stärker nach vorne gehen. "Es gibt Menschen, die sind heute 30 oder noch älter, die können gar nicht verstehen, dass wir mit Bayern München und den Klubs an der Spitze derzeit rein gar nichts mehr zu tun haben. Aber das ist Fakt", sagte Wagner.