Lesedauer: 6 Minuten

München - Oliver Kahn wird in der Allianz Arena als neues Vorstandsmitglied des FC Bayern vorgestellt. Wie wird seine Arbeit aussehen? Kahns Antritts-PK zum Nachlesen.

Anzeige

Mit einer Pressekonferenz in der Allianz Arena hat sich Oliver Kahn am Dienstagvormittag als neues Mitglied des Bayern-Vorstands vorgestellt - zu sehen bei SPORT1 im kostenlosen STREAM.

Neben dem ehemaligen Weltklassetorwart nahm Präsident Herbert Hainer auf dem Podium Platz. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, der Mann, den Kahn 2022 beerben wird, fehlte kurzfristig, weil er sich den Noro-Virus einfing.

Anzeige

Kahn skizzierte bei seinem ersten offiziellen Auftritt seine Vorstellungen. Unter anderem erklärte er, inwieweit er sich bei Transfers einbringen will, wie er sich die Diskussionskultur mit Uli Hoeneß' Nachfolger Hainer und dem künftigen Sportvorstand Hasan Salihamidzic vorstellt - und äußerte sich auch zum drohenden Torwart-Streit zwischen Manuel Neuer und Alexander Nübel.

Die wichtigsten Aussagen der Kahn-PK zum Nachlesen im Ticker.

+++ Das war's +++

Die PK ist beendet.

Erlebe bei MAGENTA SPORT alle Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga und der UEFA Champions League live und die Highlights auf Abruf! | ANZEIGE 

+++ Wird Kahn auch mal wieder ausflippen? +++

"Emotionalität ist sehr wichtig. Im Unternehmerischen ist Emotionalität aber nicht unbedingt die beste Idee. Ich werde nicht durch den Meeting-Raum grätschen, da haben sich die Dinge doch verändert."

+++ Hainer und Kahn - wie Hoeneß und Rummenigge? +++

Hainer: "Jeder sollte seine Meinung haben und es ist gut, dass darüber diskutiert wird. Bei Hoeneß und Rummenigge wurde am Ende immer zum Wohl des FC Bayern entschieden. Natürlich werden wir Oliver Kahns Meinung im Aufsichtsrat gern hören und umgekehrt auch unsere Erfahrung mit ihm teilen." Kahn: "Man sollte hart diskutieren, aber ich finde wichtig, dass man das intern tut. Die Zeiten haben sich verändert, man sollte viele Meinungen einfließen lassen. Hier ist jeder gefragt, Verantwortung zu übernehmen. Wenn die Diskussion intern bleibt, wäre das nicht schlecht - was bei Bayern aber nicht ganz einfach ist."

+++ Kahn: Nübel "extrem mutig" +++

"Jeder, auch Alexander Nübel, muss seinen eigenen Weg gehen. Er hat gesagt, dass das sein Weg ist, dass er sich als künftige Nummer 1 sieht, aber auch vorher von Manuel Neuer lernen will. Seine Entscheidung ist extrem mutig."

+++ Kahn hält Triple für möglich +++

"Ich möchte die Gelegenheit nutzen, mir hier erste Einblicke zu verschaffen, wie die Spieler drauf sind. Wir wollen uns die Meisterschaft auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen. Und wir wollen mit Blick auf die Leistung in der Champions League auch klar machen, dass alles möglich ist."

+++ Schaltet sich Kahn bei Transfers ein? +++

"Ja, natürlich. Aber das ist erstmal die Verantwortung von Hasan Salihamidzic. Ich sehe mich da als Teamplayer, werde aber natürlich meine Erfahrungen einbringen. Es gibt beim FC Bayern da viel Wissen, bei Hasan, beim Scouting, bei dem Analyse-Team. Es geht darum, das Wissen zusammenzubringen."

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

+++ Kahn zum Thema Nachwuchs und Junioren +++

"Hier haben wir es zum Ziel gesetzt, absolute Spitze zu sein. Man sieht da erste Ansätze, dass wieder junge Spieler an die Mannschaft herangeführt werden, dass Identifikationsfiguren geschaffen werden." Kahn lobt hier auch ausdrücklich die Arbeit des angehenden Sportvorstands Hasan Salihamidzic.

+++ Kahn zum Thema Manuel Neuer - Alexander Nübel +++

"Wir alle wissen, was Nübel für ein Talent ist. Es war eine sehr kluge, strategische Entscheidung, so einen großartigen Torwart zu verpflichten, wenn er verfügbar ist. Er ist bereit, sich hinten anzustellen und von Manuel Neuer zu lernen, über dessen Qualitäten wir nichts mehr sagen müssen. Wir werden in aller Ruhe sehen, wie wir das Thema angehen, jetzt liegt die Konzentration auf der Rückrunde." Kahn hält sich bei dem Streitthema betont zurück.

+++ "Eine Herzensangelegenheit" +++

"Ein ganz, ganz besonderer Moment" war es für Kahn, wieder bei Bayern anzuheuern: "Es ist für mich eine Herzensangelegenheit. Es steckt viel Herzblut drin, die letzten Tage waren sehr emotional."

+++ Kahn: "Es geht ums Ganze" +++

"Natürlich habe ich schon viele Gespräche geführt, aber ich wollte es nicht übertreiben. Es ist mir wichtig, unvoreingenommen an die Themen heranzugehen. Heute beginnt für mich hundert Prozent FC Bayern." Es gebe einen klaren Einarbeitungsplan: "Es geht nicht nur um den sportlichen Bereich, es geht um das Ganze."

+++ Oliver Kahn will "eine Schippe drauflegen" +++

"Die DNA des Vereins steckt so tief in einem drin, dass man den Verein im Grunde nie verlassen kann. Ich war als Experte beim ZDF bei allen Highlights des FC Bayern dabei. Es ist eine ganz besondere Herausforderung, diese Erfolgsgeschichte fortzuschreiben, vielleicht auch eine Schippe draufzulegen. Das ist ziemlich reizvoll."

+++ Herbert Hainer: Darum ist Oliver Kahn unser Mann +++

"Wir hatten drei Kriterien: Absolute Fußball-Fachkompetenz, das Bayern-Gen und wirtschaftliche Kompetenz. Wir haben uns viele Kandidaten angeguckt, er vereint die Voraussetzungen ideal. Er verkörpert den FC Bayern wie kein anderer."

+++ Oliver Kahn ist da +++

Die PK beginnt. Kahn sitzt neben Präsident Herbert Hainer auf dem Podium. Karl-Heinz Rummenigge fehlt, er musste kurzfristig wegen einer Erkrankung am Noro-Virus passen.

+++ Um 11 Uhr geht's los +++

Der Start der Pressekonferenz ist auf 11 Uhr terminiert. Dann wird sich Kahn zum ersten Mal als offizielles Vorstandsmitglied des FC Bayern äußern. Wie wird seine Arbeit aussehen? Wo kann er direkt anpacken? Diese und viele weitere Fragen wird der 50-Jährige beantworten.

+++ Kahns erste Amtshandlung  +++

Schon jetzt ist Kahns erster Auftrag klar: Er wird sich noch am heutigen Dienstag in den Flieger nach Doha setzen, um der Mannschaft einen Besuch im Trainingslager abzustatten. 

+++ Kahn übernimmt 2022 von Rummenigge +++

Zwei Jahre lang kann sich der 50-Jährige in seine Rolle als einfaches Mitglied einfinden, bevor er am am 31. Dezember 2021 das Amt des Vorstandsvorsitzenden bei den Münchnern übernehmen wird.

"Für mich persönlich stehen große Aufgaben bevor. Ich bin so glücklich, in diesen Klub und in die Bayern-Familie zurückzukehren. "Pack ma's", schrieb Kahn in einem Statement.