Lesedauer: 2 Minuten

Der FC Bayern hat offenbar Bedarf auf der Rechtsverteidiger-Position ausgemacht. Ein junger deutscher Nationalspieler soll hoch im Kurs stehen.

Anzeige

Nächster deutscher Nationalspieler für den FC Bayern?

Wie die Bild berichtet, haben die Münchner ein Auge auf Lukas Klostermann geworfen. Demnach beobachtet der Rekordmeister den Leipziger "intensiv".

Anzeige

Als rechter Verteidiger ist der Nationalspieler unter Julian Nagelsmann absoluter Stammspieler, er kann allerdings auch als Innenverteidiger oder Linksverteidiger eingesetzt werden.

Mit 23 Jahren hat er sich auch schon die Gunst von Joachim Löw erspielt. Der achtmalige Nationalspieler hat in Leipzig noch einen Vertrag bis 2021.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Leipzig kämpft um Klostermann

RB-Sportdirektor Markus Krösche versucht schon seit einiger Zeit, Klostermann von einer Verlängerung seines Arbeitspapiers zu überzeugen. Die Gespräche sollen allerdings zuletzt ins Stocken geraten sein. 

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Sané-Wechsel: Kaum Geld für Schalke
  • Fussball / DFB-Pokal
    2
    Fussball / DFB-Pokal
    Leverkusen-Star schwer verletzt
  • Fußball / Bunddeliga
    3
    Fußball / Bunddeliga
    Nianzou sorgt für Bayern-Rekord
  • Transfermarkt
    4
    Transfermarkt
    Alaba weckt Interesse in England
  • Fussball / 2. Bundesliga
    5
    Fussball / 2. Bundesliga
    Hinweise: Jattas Wohnung durchsucht

Bayern hat auf der Rechtsverteidiger-Position Bedarf, weil Trainer Hansi Flick Joshua Kimmich mittlerweile voll als Sechser einplant. Deswegen bleibt rechts nur noch Benjamin Pavard. 

Klostermann wäre allerdings frühestens im Sommer zu haben. Vermeintlicher Kostenpunkt: 30 bis 35 Millionen Euro.