Bayern Muenchen Training And Press Conference
Peter Hermann hat genug von der täglichen Trainings-Arbeit © Getty Images

Peter Hermann steht dem FC Bayern in der nächsten Saison nicht mehr zur Verfügung. Der 66-Jährige nimmt sich ein Beispiel an Jupp Heynckes.

Die abgelaufene Saison beim FC Bayern war nicht nur für Cheftrainer Jupp Heynckes die letzte - auch sein langjähriger Assistent Peter Hermann kehrt dem Profigeschäft den Rücken zu. 

Wie Heynckes verabschiedet sich auch der 66-Jährige in den Ruhestand. "Ich gehe nach Hause und in Rente", erklärte der einstige Profifußballer im kicker. Die Gedanken an einen Abschied begleiten Hermann schon seit geraumer Zeit: "Seit drei Jahren bin ich dabei aufzuhören". Nun habe er sich zu dem Schritt entschlossen, weil alles "zu kurz kommt zu Hause."

Der frühere Spieler des Hamburger SV, Alemannia Aachen und Bayer Leverkusen blickt auf eine lange Karriere zurück. 44 Jahre lang, wie er selbst betonte, habe er sein Arbeit ohne Pause "stets durchgezogen." 

Rückkehr in neuer Rolle?

Eine kleine Hintertür für ein mögliches Comeback ließ der Trainer-Routinier sich aber offen: "Man sollte nie 'nie' sagen." In den letzten Monaten hätten ihn unter anderem Anfragen zu einer Tätigkeit als Spieler-Scout erreicht. 

Zusammen mit Heynckes feierte Hermann im Jahr 2013 den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte des FCB, den Gewinn des Triples. Als Heynckes im Oktober 2017 nach der Entlassung von Carlo Ancelotti zu einer Rückkehr überredet wurde, machte er eine erneute Zusammenarbeit mit Hermann zur Voraussetung. 

Weil der jedoch zu diesem Zeitpunkt beim damaligen Zweitligisten Fortuna Düsseldorf unter Vertrag stand, musste der FC Bayern den Co-Trainer aus seinem Vertrag herauskaufen.