Lesedauer: 2 Minuten

Ex-Europameister Christian Ziege rät den abstiegsbedrohten Kölnern, am Trainer festzuhalten. SPORT1-Experte Thomas Strunz zweifelt an einer Aufholjagd.

Anzeige

Der frühere Europameister Christian Ziege hat den 1. FC Köln ermutigt, trotz der sportlichen Krise an Trainer Peter Stöger festzuhalten. 

"Stöger hat es verdient, weitermachen zu dürfen", sagte Ziege im CHECK24 Doppelpass. "Vor Stöger und Schmadtke war immer nur Theater und Unruhe."

Anzeige

Köln hat "nicht die Qualität für eine Aufholjagd"

Für SPORT1-Experte Thomas Strunz ist die Kölner Ausbeute von nur zwei Punkten aus zwölf Spielen indes "größtes Alarmzeichen". "Die Mannschaft hat ein Qualitätsproblem. Sie hat in der Vergangenheit überperformt", sagte Strunz im CHECK24 Doppelpass. Für Strunz hat der FC "nicht die Qualität, eine Aufholjagd zu starten".

Er warnte davor, Stöger in der sportlichen Verantwortung alleine zu lassen. "Es ist riskant, nur mit Stöger ein Trainer-Manager-Modell zu fahren. Das halte ich in der Konstellation für nicht möglich."

Stattdessen forderte er die schnelle Verpflichtung eines neuen Sportdirektors. "Es wäre fatal, bis zur Winterpause zu warten. Und derjenige, der kommt, muss dann fünf Spieler aus dem Hut zaubern."