Daniel Andre Tande erlitt in Planica einen Horrorsturz
Daniel Andre Tande erlitt in Planica einen Horrorsturz © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

In Planica erleidet Daniel Andre Tande einen Horrorsturz und wird ins Koma versetzt. Nun gibt Norwegens Verband ein Update zum Zustand, der Hoffnung macht.

Anzeige

Eine Nachricht, die Hoffnung macht!

Nach dem Horrorsturz von Daniel Andere Tande in Planica gibt Norwegens Verband das nächste Update zum Zustand des Mannschafts-Olympiasiegers von Pyeongchang 2018.

Anzeige

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Laut des Posts auf Twitter reagiert der 27-Jährige gut auf den eingeleiteten Aufwachprozess und hat Augenkontakt gezeigt. Zudem bewege er sich und reagiere auf Gespräche. Zwar sei es noch ein frühes Stadium des Aufwachprozesses, aber die behandelnden Ärzte in Ljubljana seien mit der Entwicklung sehr zufrieden, beschrieb der Verband die Situation. Dies alles gebe ein Stück Sicherheit auf dem weiteren Weg.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Mittlerweile ist auch Tandes Mutter im Krankenhaus angekommen und wird beim weiteren Aufwachprozess anwesend sein, wie Norwegens Teamärztin Guri Ranum Ekaas am Sonntagnachmittag erklärte.

Der Aufwachprozess habe am Samstag begonnen, sei aber ein "zeitaufwändiger Prozess", der an die individuelle Behandlung angepasst werden müsse, hatte sie bereits im Vorfeld erklärt.