Wellinger und Freitag nicht im Aufgebot
Wellinger und Freitag nicht im Aufgebot © AFP/SID/CHRISTOF STACHE
Lesedauer: 2 Minuten

Für Skisprung-Olympiasieger Andreas Wellinger und Richard Freitag schwinden die Hoffnungen auf eine WM-Teilnahme.

Anzeige

Für Skisprung-Olympiasieger Andreas Wellinger und Richard Freitag schwinden die Hoffnungen auf eine WM-Teilnahme. Das Duo gehört auch am Wochenende beim Weltcup im polnischen Zakopane nicht zum Aufgebot von Bundestrainer Stefan Horngacher. Die Heim-WM in Oberstdorf beginnt am 23. Februar, vorher steht nur noch ein letzter Wettkampf im rumänischen Rasnov (19. Februar) auf dem Programm.

Meistgelesene Artikel
  • Int. Fussball
    1
    Int. Fussball
    Revolution! Kommt die Super League?
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Reaktionen auf Super-League-Pläne
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Bayern pfeift Flick zurück!
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Klose schwer enttäuscht von Bayern!
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Chaos-GP! Hamilton entgeht Debakel

Wellinger war nach langer Verletzungspause erst zu Saisonbeginn zurückgekehrt, blieb aber bislang ohne Weltcup-Punkt. Der formschwache Freitag hat einen 27. Platz als bestes Saison-Ergebnis zu bieten.

Anzeige

Horngacher nominierte für Zakopane Weltmeister Markus Eisenbichler (Siegsdorf), Severin Freund (Rastbüchl), Karl Geiger (Oberstdorf), Martin Hamann (Aue), Pius Paschke (Kiefersfelden) und Constantin Schmid (Oberaudorf), die auch im Kampf um das WM-Ticket die Nase vorne haben. Wegen der Corona-Situation reist das DSV-Team mit dem Auto nach Polen.