Constantin Schmid  hat Severin Freund hinter sich gelassen
Constantin Schmid hat Severin Freund hinter sich gelassen © AFP/SID/CHRISTOF STACHE
Lesedauer: 2 Minuten

Constantin Schmid ergattert den vierten deutschen Startplatz für die erste Entscheidung bei der Heim-WM. Severin Freund hat dagegen das Nachsehen.

Anzeige

Skispringer Constantin Schmid hat den vierten deutschen Startplatz für die erste Entscheidung bei der Heim-WM in Oberstdorf erhalten.

Der 21-Jährige setzte sich im Training von der Normalschanze gegen Ex-Weltmeister Severin Freund (Rastbüchl) und Martin Hamann (Aue) durch.

Anzeige

Schmid startet somit neben den gesetzten Karl Geiger (Oberstdorf), Markus Eisenbichler (Siegsdorf) und Pius Paschke (Kiefersfelden) am Freitag in der Qualifikation.

Schmid sticht Freund im WM-Casting aus

"Wir haben heute eine Ausscheidung gemacht, und Constantin hat sich durchgesetzt. Er wird der vierte Mann auf der kleinen Schanze sein", sagte Bundestrainer Stefan Horngacher. Die Medaillen werden am Samstag (16.30 Uhr/ARD und Eurosport) vergeben.


Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayern stellt sich vor Salihamidzic
  • Int. Fussball
    2
    Int. Fussball
    Schulden der Super-League-Gründer
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Neue Details zur Schalke-Gewalt
  • Int. Fussball / Premier League
    4
    Int. Fussball / Premier League
    Wird Klinsmann Mourinho-Nachfolger?
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Bayern wollte wohl BVB-Überflieger

Schmid belegte in den beiden entscheidenden Durchgängen die Ränge 13 und 19 und hatte somit gegenüber Freund (20. und 24.) sowie Hamann (29. und 14.) die Nase vorn.

Eisenbichler, der am Mittwoch beide Durchgänge gewonnen hatte, belegte diesmal die Ränge acht und vier, auf einen dritten Sprung verzichtete er.

Gewinner aller drei Durchgänge wurde der elfmalige Saisonsieger Halvor Egner Granerud aus Norwegen.