Tournee: (v.l.) Dawid Kubacki und Kamil Stoch doch dabei
Tournee: (v.l.) Dawid Kubacki und Kamil Stoch doch dabei © AFP/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Polens Skispringer dürfen nun doch am Auftaktspringen der 69. Vierschanzentournee teilnehmen.

Anzeige

Polens Skispringer dürfen nun doch am Auftaktspringen der 69. Vierschanzentournee teilnehmen. Dies teilten die Organisatoren und der Weltverband FIS am Dienstagmorgen auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit. Zuvor war bei den Polen eine weitere Testreihe auf das Coronavirus negativ ausgefallen. Titelverteidiger Dawid Kubacki und der zweimalige Tourneesieger Kamil Stoch können damit am Dienstagnachmittag in den Wettkampf starten.

Die Polen waren am Montag von der Qualifikation in Oberstdorf ausgeschlossen worden, nachdem ihr Springer Klemens Muranka positiv getestet worden war. Daraufhin stufte das Gesundheitsamt Oberallgäu auch Murankas Teamkollegen als Personen der "Kontaktgruppe 1" ein und verhängte eine Quarantäne. Nach wiederholten negativen Tests bei Muranka und seinen Teamkollegen wurde diese nun aufgehoben.

Anzeige

Aufgrund des damit "falsch positiv" gewerteten Tests beurteilte die FIS den Ausschluss von der Qualifikation als nicht gerechtfertigt. Der Wettkampf beginnt nun um 16.30 Uhr mit 62 Startern ohne K.o.-System, das Ergebnis der Qualifikation am Montag ist damit hinfällig.