Karl Geiger verpasst Weltcup in Russland wegen bevorstehender Geburt
Karl Geiger verpasst Weltcup in Russland wegen bevorstehender Geburt © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Vizeweltmeister Karl Geiger wird das dritte Weltcup-Wochenende der Skispringer im russischen Nischni Tagil wegen der Geburt seines Kindes verpassen.

Anzeige

Vizeweltmeister Karl Geiger wird das dritte Weltcup-Wochenende der Skispringer im russischen Nischni Tagil wegen der bevorstehenden Geburt seines ersten Kindes verpassen.

"Er sieht seinen Vaterfreuden entgegen und ist schweren Herzens nach Hause geflogen", sagte Bundestrainer Stefan Horngacher am Donnerstag.

Anzeige

Geiger sei "nicht mehr hundertprozentig bei der Sache" gewesen, fügte Horngacher hinzu, "er wollte springen, aber auch sein Kind sehen." Deswegen hätten ihm die Trainer die Entscheidung abgenommen. Bei der Skiflug-WM in Planica (10. bis 13. Dezember) werde der 27-Jährige aber wieder dabei sein.

Geiger liegt in der Gesamtwertung nach drei Weltcup-Springen auf Platz vier, zum Auftakt im polnischen Wisla war er hinter dem Gesamtführenden Markus Eisenbichler Zweiter geworden.