Markus Eisenbichler präsentiert sich wieder in guter Form
Markus Eisenbichler präsentiert sich wieder in guter Form © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Markus Eisenbichler ist zurück in der Weltspitze. Beim ersten Einzelspringen der Raw-Air-Tour springt er auf das Podest. Karl Geiger büßt wichtige Punkte ein.

Anzeige

Dreifach-Weltmeister Markus Eisenbichler hat sich mit seiner mit Abstand stärksten Vorstellung des Winters in der Skisprung-Weltspitze zurückgemeldet.

Der 28-Jährige wurde beim ersten Einzelspringen der Raw-Air-Tour in Norwegen auf der Olympiaschanze von Lillehammer sehr guter Zweiter.

Anzeige

Dem Führenden nach dem ersten Durchgang fehlten nach Sprüngen auf 138,0 und 120,5 m bei starkem Rückenwind in der Endabrechnung nur 0,4 Punkte auf den siegreichen Slowenen Peter Prevc (279,0/132,0+125,5).

Meistgelesene Artikel

Leyhe glänzt als Dritter

Stephan Leyhe wurde mit 277,5 Punkten (130,0+133,0) glänzender Dritter. Diese Position nimmt der Willinger nun auch als bestplatzierter Deutscher in der Tourneewertung ein.

Leyhes Rückstand auf den Norweger Marius Lindvik nach 5 von 16 Sprüngen beträgt 9,9 Punkte.

Zweiter ist der Österreicher Stefan Kraft (+7,6), der trotz Rang acht in Lillehammer vor dem Gewinn des Gesamtweltcups steht, weil Deutschlands Topspringer Karl Geiger sich nach Sprüngen auf 128,5 m und 123,0 m (254,3 Punkte) mit Rang 19 so schlecht platzierte wie noch nie in dieser Saison.

Bei drei ausstehenden Weltcupspringen wuchs Geigers Rückstand auf 138 Punkte an.

Jetzt aktuelle Sportbekleidung bestellen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Schmid büßt wohl alle Chancen ein

Der deutsche Youngster Constantin Schmid, der als Gesamtführender in den Wettbewerb gestartet war, kam mit 256,5 Punkten (131,0+132,5) nicht über Rang 16 hinaus und büßte damit wohl auch alle Chancen auf den Tournee-Erfolg ein.

Pius Paschke aus Kiefersfelden wurde 14. mit 258,1 Punkten (130,0+130,5). Der frühere Gesamtweltcupsieger Severin Freund verpasste den Finaldurchgang ebenso wie Martin Hamann aus Aue.

Am Dienstag findet das zweite Springen der Raw-Air-Tournee ebenfalls in Lillehammer statt. Die weiteren Stationen der Serie, deren Sieger 60.000 Euro Preisgeld einstreicht, sind Trondheim und Vikersund.