Die Qualifikation zum Skifliegen am Kulm wurde abgesagt
Die Qualifikation zum Skifliegen am Kulm wurde abgesagt © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die Qualifikation zum Skifliegen am Kulm findet nicht statt. Starke Winde und Regen machen eine Durchführung unmöglich, einen Ersatztermin gibt es nicht.

Anzeige

Wegen starker Winde und Regens ist die Qualifikation zum ersten Saison-Weltcup der Skiflieger am Kulm am Freitag abgesagt worden.

Dies teilten die Organisatoren mit, nachdem der für 13.00 Uhr vorgesehene Start der Quali auf der Schanze im österreichischen Bad Mitterndorf zunächst verschoben worden war. Skifliegen sei unter diesen Bedingungen "nicht möglich", hieß es.

Anzeige

Jetzt aktuelle Sportartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Der Wettbewerb am Samstag soll wie vorgesehen um 11.00 Uhr stattfinden, die Wetterprognosen sind gut. Davor wird um 9.45 Uhr ein Trainingssprung absolviert. Die Qualifikation entfällt, am Wettbewerb nehmen damit alle 53 Springer teil.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Wie fit sind Bayerns Neuzugänge?
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Bayern schont Superstar gegen Köln
  • Tennis / ATP
    3
    Tennis / ATP
    Petition für Zverevs Ausschluss
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Schalker Negativserie geht weiter
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Watzke: Finanzlage wie ein Albtraum

Nach dem goldenen Wochenende von Willingen wollen Stephan Leyhe und Co. auf Weitenjagd gehen. "Alle Sprünge sind auf einem sehr guten Niveau, deshalb freue ich mich jetzt auch auf unser erstes Skifliegen am Kulm", sagte Leyhe, der im Sauerland seinen ersten Weltcupsieg gefeiert hatte und am Kulm seinen "Hausrekord" von 224 Metern brechen will.

Das Wintersport-Wochenende im TV: SPORT1 hat alle Veranstaltungen und Sendezeiten im Überblick

"Wir werden jetzt auch nicht locker lassen und noch einmal richtig Gas geben", sagte Bundestrainer Stefan Horngacher dem SID mit Blick auf die beiden Springen am Samstag und Sonntag.