Lesedauer: 2 Minuten

Lahti - Platz zwei ist für Karl Geiger nicht genug. Denn in Lahti gewinnt Stefan Kraft das Springen von der Großschanze und baut damit die Weltcup-Führung vor Geiger aus.

Anzeige

Karl Geiger hat am Freitag im ersten Weltcup-Skispringen auf der Großschanze im finnischen Lahti Platz zwei belegt, im Kampf um den Triumph im Gesamtweltcup aber weiter an Boden verloren.

Der Tournee-Dritte aus Oberstdorf erhielt für Sprünge auf 128,5 und 130,5 m insgesamt 279,1 Punkte. Der Sieg ging wie schon am vergangenen Sonntag im rumänischen Rasnov an den Österreicher Stefan Kraft (284,1), der zweimal auf 129,5 m kam.

Anzeige

Kraft baut Vorsprung auf Geiger aus

Kraft baute mit seinem 21. Weltcupsieg den Vorsprung gegenüber Geiger vor den letzten fünf Saisonspringen auf nunmehr 138 Zähler aus. "Ich schaue nur auf mich", sagte Geiger, dem die Rolle des Jägers durchaus gefällt, "das ist sensationell." Dritter wurde der Norweger Daniel Andre Tande (273,3).

Das Wintersport-Wochenende im TV: SPORT1 hat alle Veranstaltungen im Überblick 

Die Top 10 verpassten Constantin Schmid aus Oberaudorf auf Rang elf (258,1), Stephan Leyhe aus Willingen als 16. (253,9) und Dreifach-Weltmeister Markus Eisenbichler aus Siegsdorf als 17. (249,0). Den zweiten Durchgang der besten 30 verpasste neben Pius Paschke (Kiefersfelden/34.) auch Severin Freund auf Rang 46. Der Ex-Weltmeister aus Rastbüchl hatte am vergangenen Wochenende in Rasnov sein Comeback nach 14-monatiger Zwangspause gegeben.

Am Samstag findet in Lahti ein Teamspringen (16.00 Uhr) statt, am Sonntag (15.30) folgt das zweite Einzelspringen. Der Wettbewerb am Freitag war als Ersatz für das ausgefallene Springen von Ruka ins Programm genommen worden.