Karl Geiger wurde in der Qualifikation Neunter
Karl Geiger wurde in der Qualifikation Neunter © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

In der Qualifikation von Titisee-Neustadt ist Ryoyu Kobayashi nicht zu schlagen und distanziert Konkurrent Karl Geiger deutlich. Ein anderer Deutscher glänzt.

Anzeige

Der Vierschanzentournee-Dritte Karl Geiger hat zum Auftakt des Weltcup-Wochenendes in Titisee-Neustadt nach anfänglichen Schwierigkeiten eine solide Leistung gezeigt. Nach seinen beiden Siegen im italienischen Predazzo kam der 26 Jahre alte Gesamtweltcup-Führende aus Oberstdorf in der Qualifikation auf der Hochfirstschanze mit 131,5 m auf den neunten Platz.

Geiger, der zuvor schwache Trainingssprünge abgeliefert hatte, könnte am Samstag seinen dritten Weltcupsieg in Serie feiern, was als bislang letztem deutschen Springer Severin Freund im März 2015 gelang. Der Ex-Weltmeister gewann damals sogar viermal in Folge.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Wer ersetzt Goretzka bei Bayern?
  • Kampfsport / Boxen
    2
    Kampfsport / Boxen
    Nur ein Kampf macht Fury zum König
  • Int. Fussball / La Liga
    3
    Int. Fussball / La Liga
    Der schmutzige Machtkampf bei Barca
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Panik im Stadion: FC klagt Hertha an
  • Int. Fussball / Ligue 1
    5
    Int. Fussball / Ligue 1
    Neymar fliegt bei PSG-Sieg vom Platz

Den Sieg in der Qualifikation sicherte sich Japans Topstar Ryoyu Kobayashi mit 137,5 m vor dem starken Stephan Leyhe, der mit 138,5 m die Tagesbestweite erzielte. 

Eisenbichler und Freitag müssen passen

Die Qualifikation war der erste Durchgang des neu geschaffenen Formats "Titisee-Neustadt 5". Der Gesamtsieger nach den weiteren vier Durchgängen am Samstag (16.00 im LIVETICKER) und Sonntag (15.15) erhält 25.000 Euro Preisgeld, mehr als der Gewinner der Vierschanzentournee (20.000 Franken/18.400 Euro).       

Das Wintersport-Wochenende im TV: SPORT1 hat alle Veranstaltungen und Sendezeiten im Überblick

Bei strömendem Regen kämpften nur 51 Springer am Freitag in der Qualifikation um die 50 Plätze im Wettkampf am Samstag. Lediglich der Südkoreaner Cheoi Seou blieb auf der Strecke, sein Bruder Cheoi Heung Chul kam als 50. weiter. Aus deutscher Sicht fehlen im Schwarzwald Dreifach-Weltmeister Markus Eisenbichler, der an der Hand verletzt ist, sowie der weiterhin wegen seiner Formschwäche aus dem Team genommene Richard Freitag.