Skispringen: Werner Schuster wird Berater von Gregor Schlierenzauer, Werner Schuster führte die deutschen Skispringer zu vielen Erfolgen
Skispringen: Werner Schuster wird Berater von Gregor Schlierenzauer, Werner Schuster führte die deutschen Skispringer zu vielen Erfolgen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der Vertrag von Skisprung-Bundestrainer Werner Schuster läuft zum Saisonende aus. Stefan Leyhe hat sich für einen Verbleib des Österreichers ausgesprochen.

Anzeige

Skisprung-Ass Stefan Leyhe (27) wünscht sich nach den Erfolgserlebnissen bei der Vierschanzentournee eine Fortsetzung der Zusammenarbeit mit Bundestrainer Werner Schuster.

Ein möglicher Abgang des 49-Jährigen wäre "sehr, sehr schade, weil er ein super Trainer ist", sagte Leyhe dem Sportbuzzer. "Er hat uns informiert, dass er und der DSV in konstruktiven Gesprächen sind", fügte Leyhe an, der in der Gesamtwertung der Tournee Dritter hinter seinem Teamkameraden Markus Eisenbichler wurde.

Anzeige

Noch besser als die beiden Deutschen war nur der japanische Überflieger Ryoyu Kobayashi. Leyhe betonte, dass er bei der Jagd nach Bestleistungen auf Schusters Tipps vertraut.

Noch vor der WM in Seefeld (19. Februar bis 3. März) soll die wichtigste Personalie bei den DSV-Adlern geklärt werden, angeblich mit offenem Ausgang. Zuletzt mehrten sich die Zeichen, dass der Österreicher Schuster in seine Heimat zurückkehrt. Schuster ist seit 2008 deutscher Bundestrainer, er hat einen Vertrag mit dem DSV bis Saisonende.