Skispringer Severin Freund erlitt bereits zwei Kreuzbandrisse
Severin Freund kehrt ins Weltcup-Team zurück © Getty Images

Skispringer Severin Freund wird wie geplant nach fast zwei Jahren ins deutsche Weltcup-Team zurückkehren. Ein anderer Springer muss für ihn weichen.

von Sportinformationsdienst

Skispringer Severin Freund kehrt wie geplant nach fast zwei Jahren ins deutsche Weltcup-Team zurück.

Der 30-Jährigen gehört am Wochenende im finnischen Kuusamo zum siebenköpfigen Aufgebot von Bundestrainer Werner Schuster, das der Deutsche Skiverband (DSV) am Mittwoch veröffentlichte. Ex-Weltmeister Freund rückt für Pius Paschke ins Team.

"Endlich geht der Winter auch für mich los. Nach der langen Zwangspause ist die Vorfreude mega groß", sagte Freund: "Ich habe am vergangenen Wochenende noch einmal einige Trainingseinheiten in Innsbruck absolviert. Ich bin also gerüstet für das Comeback in Kuusamo, und es wird spannend zu sehen, wie es in den Wettkämpfen funktioniert."

Bundestrainer Schuster sagte, Freund solle "möglichst schnell den Rhythmus aufnehmen", um seine Leistungen auf den Punkt zu bringen.

Freund hat lange Pause hinter sich

Freund war letztmals am 3. Januar 2017 in der Qualifikation von Innsbruck im Weltcup gestartet. Am nächsten Morgen stieg er wegen eines grippalen Infekts aus der Vierschanzentournee aus. Drei Wochen später zog er sich seinen ersten Kreuzbandriss zu, im Sommer 2017 folgte ein weiterer.

Das deutsche Aufgebot für den Skisprung-Weltcup in Kuusamo: Markus Eisenbichler, Richard Freitag, Severin Freund, Karl Geiger, Stephan Leyhe, David Siegel, Andreas Wellinger

Jetzt die SPORT1-App herunterladen! ©