Katharina Althaus sprang in Oberstdorf nur auf den achten Platz
Katharina Althaus hat ihren vierten Sieg im Skisprung-Weltcup gefeiert © Getty Images

Die deutsche Skispringerin Katharina Althaus holt ihren vierten Sieg im Weltcup. Sie profitiert dabei vom Abbruch des Wettbewerbs nach einem Durchgang.

Die Olympiazweite Katharina Althaus hat ihren vierten Sieg im Skisprung-Weltcup gefeiert.

Knapp zwei Wochen nach ihrem Silbercoup von Pyeongchang setzte sich die 21-Jährige aus Oberstdorf hauchdünn vor Olympiasiegerin Maren Lundby aus Norwegen durch. Der Wettbewerb im rumänischen Rasnov wurde nach einem Durchgang wegen starker Winde abgebrochenen.

Sotschi-Olympiasiegerin Carina Vogt (Degenfeld) als Dritte und Juliane Seyfarth (Ruhla), die als Fünfte ihr bestes Karriere-Resultat egalisierte, rundeten das ganz starke deutsche Abschneiden ab.

Im Gesamtweltcup liegt Althaus, die bei jedem Saisonstart auf dem Podest stand, mit 740 Punkten auf Platz zwei hinter Lundby (920), die sich mit einem Sieg im zweiten Springen am Sonntag (9.00 Uhr MEZ) bei danach noch drei ausstehenden Wettbewerben vorzeitig die Kristallkugel sichern kann.

Auf dem Trampolin Valea Carbunarii in Siebenbürgen sprang Althaus bei ihrem dritten Saisonerfolg in einem zähen und mehrmals unterbrochenen Durchgang 93,5 m und lag mit 118,6 Punkten 0,3 Zähler vor Lundby, die auf 92,0 m kam. Weltmeisterin Vogt erreichte mit 89,5 m 111,2 Punkte und hatte stattlichen Vorsprung auf Platz vier.