DSV-Team will beim Raw Air einen versöhnlichen Abschluss einleiten
DSV-Team will beim Raw Air einen versöhnlichen Abschluss einleiten © Getty Images

Die DSV-Adler um Richard Freitag und Co. wollen beim Raw Air glänzen. In zehn aufeinanderfolgenden Tagen stehen sechs Springen auf dem Programm.

Was in Deutschland und Österreich die Vierschanzentournee ist, ist in Norwegen die Raw-Air-Tour. Bei dem Wettbewerb, der 2017 erstmals ausgetragen wurde, stehen in zehn aufeinanderfolgenden Tagen sechs Springen auf vier Schanzen an.

Beim Raw Air wird ein alter Bekannter in den Weltcup zurückkehren. Bundestrainer Werner Schuster nominierte insgesamt sieben Springer, darunter Andreas Wank. Der Team-Olympiasieger von Sotschi 2014 sprang zuletzt nur noch im zweitklassigen Continentalcup. Neben Wank sind Andreas Wellinger, Markus Eisenbichler, Stephan Leyhe, Karl Geiger, Constantin Schmid und der Gesamtweltcup-Zweite Richard Freitag in Norwegen am Start.

Letzterer hat drei Wochen vor Schluss noch Chancen auf die Kristallkugel, entsprechend motiviert will Schuster mit dem Team zu Werke gehen. 

"Wir wollen den Rest der Saison noch einmal nutzen, um mit absoluten Topleistungen aufzuwarten. Unser Ziel ist es, die Saison auf einem sehr hohen Niveau zu beenden", sagte Schuster.

Die Wettbewerbe beginnen am Samstag, den 10. März mit dem Team-Springen am Holmenkollen in Norwegens Hauptstadt Oslo. (Hier zum Raw-Air-Liveticker)

Die Springen des Raw Air in der Übersicht:

10. März: Team-Springen in Oslo (Sieger: Norwegen)

11. März: Einzel in Oslo (Sieger: Daniel-Andre Tande)

13. März: Einzel in Lillehammer (Sieger: Kamil Stoch)

15. März: Einzel in Trondheim

17. März: Skifliegen, Team-Wettbewerb in Vikersund

18. März: Skifliegen, Einzel in Vikersund