Alexander Bolschunow gewinnt das 15-km-Massenstartrennen
Alexander Bolschunow gewinnt das 15-km-Massenstartrennen © AFP/SID/CHRISTOF STACHE
Lesedauer: 2 Minuten

Der Skilangläufer Alexander Bolschunow hat beim Auftakt des Weltcup-Finales im Engadin/Schweiz das 15-km-Massenstartrennen überlegen gewonnen.

Anzeige

Der russische Skilangläufer Alexander Bolschunow hat beim Auftakt des Weltcup-Finales im Engadin/Schweiz das 15-km-Massenstartrennen überlegen gewonnen. Der Skiathlon-Weltmeister hatte nach einer Laufzeit von 34:07,1 Minuten 18,4 Sekunden Vorsprung auf seinen norwegischen Rivalen Johannes Hösflot Kläbo, Dritter wurde dessen Landsmann Paal Golberg (+18,9).

Topstar Kläbo konnte sich nicht für die WM-Enttäuschung revanchieren. In Oberstdorf war der 24-Jährige nach dem Gewinn seiner vermeintlich vierten Goldmedaille disqualifiziert worden, weil er nach 50 km auf der Zielgeraden Bolschunow die Vorfahrt genommen hatte. Der Russe stand schon vor dem Abschluss im Engadin als Gesamtweltcupsieger fest.

Anzeige

Sebastian Eisenlauer (Sonthofen) belegte an seinem 31. Geburtstag als bester deutscher Teilnehmer den 29. Platz. Er lag 1:11,9 Minuten hinter Bolschunow.

Die Frauen starten um 15.30 Uhr in den Massenstart über 10 km. Topfavoritin Therese Johaug (Norwegen), die zuletzt bei der WM vier Goldmedaillen holte, kann wegen einer Entzündung am Handgelenk nicht antreten.