Johannes Kläbo verlor nach seiner Disqualifizierung den WM-Titel
Johannes Kläbo verlor nach seiner Disqualifizierung den WM-Titel © AFP/SID/CHRISTOF STACHE
Lesedauer: 2 Minuten

Das Nachspiel zur Disqualifikation von Johannes Hösflot Kläbo beim WM-Rennen über 50 km vorgehen ist beendet. Norwegen geht nicht weiter gegen den Entschluss vor.

Anzeige

Skilanglaufstar Johannes Hösflot Kläbo und der norwegische Verband werden nicht weiter gegen die Disqualifikation des 24-Jährigen beim WM-Rennen über 50 km vorgehen. Er habe den Verband gebeten, den Einspruch zurückzuziehen, schrieb Kläbo am Mittwoch bei Instagram.

Es wäre nicht dasselbe, die Gold-Medaille "nach dem besten Rennen meiner Karriere" über einen Protest zurückzuerhalten. Das Gefühl, gewonnen zu haben, habe er mit der Disqualifikation am Sonntag verloren.

Anzeige

Kläbo hatte nach 50 km auf der Zielgeraden seinem Kontrahenten Alexander Bolschunow die Vorfahrt genommen, bei dem Zusammenstoß war der Stock des zu diesem Zeitpunkt führenden Russen gebrochen.

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Iversen nach Kläbo-Disqualifikation Weltmeister

Der Norweger überquerte die Ziellinie daraufhin als Erster, später wurde er jedoch disqualifiziert. Ein spontaner Gegenprotest der Norweger wurde nach kurzer Beratung abgelehnt. Weltmeister wurde somit Kläbos Landsmann Emil Iversen, Bolschunow holte Silber, Bronze ging an den Norweger Simen Hegstad Krüger.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Flicks emotionale Rede im Wortlaut
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Die Bayern in Erklärungsnot
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Wortbruch? Das sagt Hütter
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    Die Bayern in der Einzelkritik
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Neuer: "Pfeifen aus dem letzten Loch"

Kläbo schrieb, er habe seit Sonntag eine "Achterbahn der Gefühle" durchlebt, sei "weit unten" und im "Dunkeln" gewesen. Er werde immer der Auffassung sein, nichts falsch gemacht zu haben, führte er aus.

Zugleich hätte die Aufarbeitung "viel Energie gekostet", und er wolle sich nun auf das Weltcupfinale am Wochenende in Engadin/Schweiz konzentrieren.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE