Sebastian Eisenlauer nahm am Sprint-Wettkampf teil
Sebastian Eisenlauer nahm am Sprint-Wettkampf teil © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Sebastian Eisenlauer fand sich auf der Anzeigetafel bei der Sprint-Qualifikation plötzlich auf dem zweiten Rang wieder. Die Panne wird schnell korrigiert.

Anzeige

Bei der Nordischen Ski-WM hat es schon früh eine Panne gegeben - und ein deutscher Langlauf-Außenseiter war direkt betroffen.

Beim Auftakt in der 1,5 Kilometer langen Sprint-Qualifikation von Oberstdorf sah Sebastian Eisenlauer seinen Namen nach seinem Lauf plötzlich auf Rang zwei der Anzeigetafel - nur hinter Norwegens Dominator Johannes Kläbo (Ski-WM Liveticker: Skilanglauf).

Anzeige

"Als ich ins Ziel gekommen bin mit Platz zwei, da war mir eigentlich schon klar, dass das nicht stimmen kann", sagte Eisenlauer. Er sollte recht behalten.

Meistgelesene Artikel
  • Int. Fussball / Premier League
    1
    Int. Fussball / Premier League
    Wirft Klopp bei Liverpool hin?
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Trainerfrage: Rummenigge spricht
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Jetzt wird Rummenigge deutlich!
  • Fussball
    4
    Fussball
    Die neue Hassfigur des Fußballs
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Silva zum BVB? Das ist dran

Denn wenige Minuten später korrigierte der Weltverband FIS das Resultat und zeigte den 30-Jährigen als 37. an.

"Es geht ein bisschen das Vertrauen verloren in das Endergebnis, das sie hier veröffentlichen", sagte Eisenlauer und ergänzte, die Verantwortlichen "wissen schon, was sie machen". Er hoffe, die Zeit sei nicht gewürfelt, sondern "hergerechnet" worden.