©
Lesedauer: 2 Minuten

Katharina Hennig hat den deutschen Skilangläuferinnen beim ersten Distanzrennen der 15. Tour de Ski die bislang beste Saisonplatzierung beschert.

Anzeige

Katharina Hennig hat den deutschen Skilangläuferinnen beim ersten Distanzrennen der 15. Tour de Ski die bislang beste Saisonplatzierung beschert. Die 24-Jährige aus Oberwiesenthal kam beim Sieg der Schwedin Linn Svahn in Val Müstair/Schweiz auf Platz fünf, das Podium verpasste sie im Zielsprint knapp. Für Hennig war es das zweitbeste Weltcup-Ergebnis ihrer Karriere, in der Gesamtwertung ist sie nach zwei von acht Etappen Elfte.

Svahn hatte bereits den Sprint an Neujahr gewonnen, über die 10 km lag sie vor Julia Stupak (Russland) und Jessie Diggins (USA). Hennig, 2020 Gesamtachte bei der Tour, kam zwei Sekunden hinter der Siegerin ins Ziel. Antonia Fraebel (Asbach/+1:32 Minuten) wurde als zweitbeste Deutsche 25., noch weiter zurück lagen die weiteren Athletinnen des Deutschen Skiverbands (DSV). 

Anzeige
Auch interessant

Am Nachmittag (14.45 Uhr/ARD) steht für die Männer der Massenstart über 15 km im klassischen Stil auf dem Programm. Die Tour de Ski endet traditionell am 10. Januar in Val di Fiemme/Italien. In diesem Jahr fehlen die dominierenden Norweger, die als Vorsichtsmaßnahme angesichts der Corona-Pandemie in der Heimat bleiben und sich auf die WM in Oberstdorf (23. Februar bis 7. März) vorbereiten.