Vickhoff Lie wurde nach dem Horrorsturz abtransportiert
Vickhoff Lie wurde nach dem Horrorsturz abtransportiert © AFP/SID/MARCO BERTORELLO
Lesedauer: 2 Minuten

Nach den Horror-Stürzen im Super-G in Val di Fassa sind Kajsa Vickhoff Lie und Rosina Schneeberger erfolgreich operiert worden.

Anzeige

Die beiden Skirennläuferinnen Kajsa Vickhoff Lie (Norwegen) und Rosina Schneeberger aus Österreich sind nach ihren heftigen Stürzen am Sonntag beim Super-G in Val di Fassa erfolgreich operiert worden.

Wie der norwegische Skiverband auf Instagram mitteilte, erlitt die WM-Fünfte Vickhoff Lie (22) neben des Bruches ihres linken Beines auch eine Fraktur im Knie, Bänder wurden allerdings keine verletzt.

Anzeige

Schneeberger (27) zog sich einen Schien- und Wadenbeinbruch zu und wurde am Sonntagabend ebenfalls in der Universitätsklinik Innsbruck erfolgreich operiert. Das teilte der österreichische Skiverband (ÖSV) mit. Das Rennen war insgesamt etwa ein Stunde unterbrochen worden, den Sieg holte sich die Italienerin Federica Brignone.