Maxence Muzaton stürzte bei der WM und verletzte sich
Maxence Muzaton stürzte bei der WM und verletzte sich © AFP/SID/JOE KLAMAR
Lesedauer: 2 Minuten

Erst verkantete er bei Tempo 100 die Ski, dann verdrehte sich im Flug - doch der Franzose Maxence Muzaton verhindert einen schweren Sturz bei der WM.

Anzeige

Cortina d?Ampezzo (SID) - Erst verkantete er bei Tempo 100 die Ski, dann hob er ab und verdrehte sich im Flug - doch dann verhinderte der Franzose Maxence Muzaton bei einer artistischen Einlage den wohl schwersten Sturz bei der WM-Abfahrt der Männer in Cortina d'Ampezzo. Wie durch ein Wunder stabilisierte er sich, kam in abschüssigem Gelände rückwärts auf beiden Skiern auf, drehte sich beinahe gelassen um und fuhr geradeaus weiter.

Und zwar bis ins Ziel, wenngleich nicht regulär. ARD-Kommentator Felix Neureuther war völlig begeistert von der spektakulären Aktion und verglich Muzaton mit einem Freestyle-Skifahrer: "Schau dir diesen wunderbaren 180er an. Er hätte dazwischen vielleicht noch einen Grab einbauen können", sagte Neureuther im Spaß, aber doch voller Anerkennung. Ein Grab bedeutet, dass der Skifahrer (oder Snowboarder) im Flug mit der Hand an die Ski (oder das Snowboard) fasst.

Anzeige

Für Muzaton hatte sein Stunt jedoch auch eine ernste Note: Der 30-Jährige verletzte sich dabei wohl am Knie.