Kira Weidle kommt nur auf den 24. Rang
Kira Weidle beendet den Super-G mit dem 23. Platz © AFP/SID/FABRICE COFFRINI
Lesedauer: 2 Minuten

Kira Weidle erlebt beim Heim-Weltcup in Garmisch-Partenkirchen eine herbe Enttäuschung. Im ersten von zwei Super-Gs ist sie weit von der Spitze entfernt.

Anzeige

Skirennläuferin Kira Weidle hat beim Heim-Weltcup in Garmisch-Partenkirchen eine herbe Enttäuschung erlebt. Beim letzten Weltcup-Wochenende vor der WM in Cortina d'Ampezzo (8. bis 21. Februar) kam die 24-jährige Starnbergerin im ersten Super-G am Samstag nicht über Platz 23 hinaus.

Den Sieg holte sich wie schon am vergangenen Wochenende in Crans-Montana die Schweizerin Lara Gut-Behrami. (Ski alpin: Alle Rennen im LIVETICKER)

Anzeige

Weidles Rückstand betrug 2,15 Sekunden. "Das ist absolut nicht das, was ich mir vorgestellt habe. So langsam wünsche ich mir auch, dass es da einen Schritt nach vorne geht", sagte Weidle: "Warum die Fehler passieren, weiß ich nicht. Wir suchen eifrig nach einer Lösung."

Neureuther sieht bei Weidle Verbesserungspotenzial

Auch ARD-Experte Felix Neureuther hatte mehr erwartet, "die letzte Konsequenz hat gefehlt, und sie hatte kleine Unsicherheiten drinnen", sagte er. Vielleicht helfe ja "mal ein Schnaps am Start", fügte Weidle hinzu.

Bereits im Super-G von Crans-Montana hatte Deutschlands beste Schussläuferin mit Rang 26 einen Spitzenplatz deutlich verfehlt.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / DFB-Team
    1
    Fussball / DFB-Team
    Wen streicht Löw gegen Frankreich?
  • Fussball / EM 2021
    2
    Fussball / EM 2021
    Eriksen: Brutales Déjà-vu für Delaney
  • Tennis / Grand Slams
    3
    Tennis / Grand Slams
    Rührender TV-Moment um Djokovic
  • Fussball / EM 2021
    4
    Fussball / EM 2021
    Kritik an Reus: "Macht lieber Urlaub"
  • Fussball / EM 2021
    5
    Fussball / EM 2021
    So denkt Effenberg über Eriksen-Drama

Ursprünglich war in Garmisch eine Abfahrt geplant, doch wegen Dauerregens und des damit verbundenen schlechten Zustandes der Strecke konnte am Freitag kein für ein Rennen notwendiges Training durchgeführt werden. Am Sonntag (11.00 Uhr) steht planmäßig ein zweiter Super-G auf dem Programm. (Ski alpin: Rennkalender der Saison 2020/21)