Straßer belegte Rang 23 in Chamonix
Straßer belegte Rang 23 in Chamonix © AFP/SID/JEFF PACHOUD
Lesedauer: 2 Minuten

Skirennläufer Linus Straßer hat bei der WM-Generalprobe eine herbe Enttäuschung erlebt.

Anzeige

Skirennläufer Linus Straßer hat bei der WM-Generalprobe eine herbe Enttäuschung erlebt. Der 28 Jahre alte Münchner verpatzte den zweiten Slalom im französischen Chamonix völlig und belegte nur den mäßigen 23. Platz. Schon am Samstag war Straßer nur 17. geworden.

Der Sieg im letzten Rennen für die Technik-Spezialisten vor der WM in Cortina d'Ampezzo/Italien (8. bis 21. Februar) ging an den Norweger Henrik Kristoffersen. Er sicherte sich seinen zweiten Saisonsieg vor Ramon Zenhäusern aus der Schweiz (+0,28) und dessen Landsmann Sandro Simonet (+0,38), der sich um 27 (!) Plätze verbesserte.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Straßer hatte nach dem ersten Durchgang als Siebter noch in Lauerstellung zum Podium gelegen, verpatzte den zweiten Durchgang auf immer schlechter werdender Piste aber völlig und wies zwei Sekunden Rückstand auf Kristoffersen auf. Straßer hatte zuletzt den Slalom in Zagreb gewonnen. Nach Platz zwei in Adelboden und fünf in Flachau war er danach zweimal ausgeschieden.

Sebastian Holzmann, der als 29. gerade noch den zweiten Durchgang erreicht hatte, verbesserte sich dagegen auf Rang 20 (+1,82) und landete sogar noch vor Straßer. Julian Rauchfuss, Anton Tremmel und Alexander Schmid konnten sich nicht qualifizieren.