Möchte konstanter werden: Linus Straßer
Möchte konstanter werden: Linus Straßer © AFP/SID/TIZIANA FABI
Lesedauer: 2 Minuten

Skirennläufer Linus Straßer hofft nach seinem ersten Weltcup-Sieg im Slalom auf eine Serie. Aber das Niveau sei "wahnsinnig hoch".

Anzeige

Skirennläufer Linus Straßer hofft nach seinem ersten Weltcup-Sieg im Slalom auf eine Serie. "Es muss das Ziel sein, diese Leistung konstant abzurufen", sagte der Münchner bei Eurosport: "Im Sport ist es immer dasselbe: Wenn man das Richtige macht, fühlt es sich einfach an und sieht locker aus. Ziel ist es, das bei jedem Rennen hinzubekommen."

Als "Sieger" stehe er künftig anders am Start, meinte der 28-Jährige: "Ich bin gespannt, wie es mir damit gehen wird und wie ich damit umgehe." Das Niveau bei den Torläufern sei "wahnsinnig hoch. Man muss realistisch bleiben und braucht nicht zu glauben, es geht jetzt einfach von der Hand." Er müsse auch künftig "voll am Limit fahren", um weitere Erfolge zu feiern.

Anzeige
Auch interessant

Die nächste Chance dazu hat Straßer am Sonntag (10.30/13.30 Uhr) beim Klassiker in Adelboden/Schweiz, den er als sein "Lieblingsrennen" bezeichnet. Bis Ende Januar stehen danach noch fünf weitere Slalom-Rennen auf dem Weltcup-Programm, im Februar (8. bis 21.) folgt mit der WM in Cortina d'Ampezzo der Saisonhöhepunkt.

Seine neue Stärke führt Straßer auch auf die mentale Arbeit in den vergangenen beiden Jahren zurück. Dadurch habe er "einen anderen Blickwinkel auf den Sport bekommen, was mir im Endeffekt viel weiterhilft". Auch mit den Erwartungen anderer könne er inzwischen besser umgehen.