Alexander Schmid belegte Platz elf im Riesenslalom
Alexander Schmid belegte Platz elf im Riesenslalom © AFP/SID/MARCO BERTORELLO
Lesedauer: 2 Minuten

Starke Schneefälle in den Alpen haben am Wochenende den alpinen Ski-Weltcup heftig durcheinandergewirbelt.

Anzeige

Starke Schneefälle in den Alpen haben am Wochenende den alpinen Ski-Weltcup heftig durcheinandergewirbelt. Nur eines von vier geplanten Rennen konnte gefahren werden - Alexander Schmid belegte beim Riesenslalom im italienischen Santa Caterina Platz elf.

Der zweite Riesenslalom an selber Stelle musste aus Sicherheitsgründen ebenso abgesagt werden wie die beiden Super-G der Frauen am Samstag und Sonntag im schweizerischen St. Moritz. Das Männer-Rennen soll am Montag nachgeholt werden (10.00/13.00 Uhr).

Anzeige

Der erste der beiden Riesenslaloms fand unter schwierigen Bedingungen statt. Der Allgäuer Schmid verpasste dabei trotz einer guten Ausgangsposition knapp eine Platzierung unter den ersten Zehn. Mit seinem elften Rang beim zweiten Weltcup-Sieg des Kroaten Filip Zubcic war er dennoch zufrieden. "Ich war im zweiten Lauf nicht mehr ganz so aktiv wie im ersten, aber meine Leistung war okay", sagte er.

Schmid (Fischen), der zuletzt beim Parallel-Riesenslalom von Lech/Zürs Dritter geworden war, hatte zunächst auf Rang neun gelegen. Stefan Luitz (Bolsterlang), Zwölfter nach dem ersten Lauf, schied im zweiten Durchgang aus. Zubcic dagegen fuhr bei starkem Schneefall von Platz sechs aus zum Sieg und gewann mit zwölf Hundertstelsekunden Vorsprung auf den Halbzeitführenden Zan Kranjec (Slowenien). Dritter wurde der Schweizer Mario Odermatt (+0,30 Sekunden).

Starke Schneefälle, heftige Winde sowie große Lawinengefahr führten in St. Moritz zur Absage der ersten Speed-Rennen in dieser Saison. Kira Weidle (Starnberg), die nach dem Rücktritt von Viktoria Rebensburg die deutschen Hoffnungen trägt, muss daher bis zu den Rennen in Val d'Isere/Frankreich (18. bis 20. Dezember) auf ihren ersten Start in diesem Winter warten. Am kommenden Wochenende fahren die Frauen zunächst in Courchevel/Frankreich zwei Riesenslaloms.