Mikaela Shiffrin startet nicht in St. Moritz
Mikaela Shiffrin startet nicht in St. Moritz © AFP/SID/Joan Cros
Lesedauer: 2 Minuten

Ski-Star Mikaela Shiffrin legt nach ihrem Comeback im alpinen Weltcup erneut eine Pause ein.

Anzeige

Ski-Star Mikaela Shiffrin legt nach ihrem Comeback im alpinen Weltcup erneut eine Pause ein. Nachdem die Amerikanerin schon auf den Parallel-Riesenslalom im österreichischen Lech/Zürs am vergangenen Donnerstag verzichtet hatte, lässt sie nun auch die beiden Super-G-Rennen am Wochenende in St. Moritz/Schweiz aus. 

Shiffrin wolle sich in "absehbarer Zeit" auf das Training in den technischen Disziplinen Riesenslalom und Slalom konzentrieren, teilte der US-Verband mit. Eine Rückkehr der 25-Jährigen in den Weltcup ist deshalb zu den beiden Riesenslalom-Rennen am 12. und 13. Dezember in Courchevel/Frankreich geplant.

Anzeige

Vor eineinhalb Wochen war Shiffrin bei den beiden Slaloms in Levi/Finnland erstmals nach einer Pause von 300 Tagen wieder im Weltcup gestartet. Sie hatte dort einen zweiten und fünften Rang belegt, beide Rennen wie auch den Parallel-Wettbewerb in Lech/Zürs gewann Petra Vlhova (Slowakei).

Die Absage für St. Moritz kommt nicht gänzlich überraschend. Seit Januar und dem Unfalltod ihres Vaters hat Shiffrin kein Abfahrtstraining mehr bestritten oder bestreiten können.