Marta Bassino gewann den ersten Riesenslalom am Samstag
Marta Bassino gewann den ersten Riesenslalom am Samstag © AFP/SID/THOMAS COEX
Lesedauer: 2 Minuten

Der für Sonntag angesetzte zweite Riesenslalom der Frauen im französischen Courchevel wird wegen starker Schneefälle verschoben.

Anzeige

Das Wetter macht den alpinen Skirennläuferinnen erneut einen Strich durch die Rechnung. Der für Sonntag geplante zweite Riesenslalom der Frauen im französischen Courchevel musste wegen starker Schneefälle abgesagt werden. Das Rennen soll am Montag nachgeholt werden. Bereits am vergangenen Wochenende waren die beiden Super-G in St. Moritz ausgefallen.

Den Riesenslalom am Samstag hatte Marta Bassino gewonnen. Die Italienerin stoppte bei ihrem dritten Weltcup-Erfolg die Siegesserie von Weltmeisterin Petra Vlhova.

Anzeige

Die Slowakin, die die letzten drei Rennen gewonnen hatte, musste sich bei dichtem Nebel und Schneefall nach Rang eins im ersten Lauf am Ende mit Platz drei (+0,59 Sekunden) begnügen. Zweite wurde nach einem starken zweiten Lauf die Schwedin Sara Hector (+0,46).

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Flüchtet Ödegaard in die Premier League?
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin (+1,70) landete auf Platz vier. Die Olympiasiegerin war im November bei den beiden Slaloms in Levi/Finnland erstmals nach einer Pause von 300 Tagen wieder im Weltcup gestartet. Danach hatte sie die Stationen Lech/Zürs und St. Moritz ausgelassen.

Die Rennläuferinnen des Deutschen Skiverbandes (DSV) hatten sich in Courchevel nicht für den zweiten Lauf qualifizieren können. Marlene Schmotz verfehlte den Durchgang als 32. mit einem Rückstand von 3,76 Sekunden. Andrea Filser (+4,05) und Lisa Marie Loipetssperger (+4,18) belegten die Ränge 38 und 39.