Alexander Schmid zeigt sich in guter Verfassung
Alexander Schmid zeigt sich in guter Verfassung © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Alexander Schmid verkauft sich beim Riesenslalom in Santa Caterina beachtlich. Teamkollege Stefan Luitz fällt im zweiten Durchgang aus. Ein Kroate siegt.

Anzeige

Ski-Rennläufer Alexander Schmid hat beim zweiten Weltcup-Riesenslalom der Saison in Santa Caterina trotz guter Ausgangsposition die Top 10 knapp verpasst. Dennoch war der 26 Jahre alte Allgäuer über seinen 11.Platz beim zweiten Weltcup-Sieg des Kroaten Filip Zubcic "ganz zufrieden. Ich war im zweiten Lauf nicht mehr ganz so aktiv wie im ersten, Aber meine Leistung war okay", sagte Schmid in der ARD.

Schmid (Fischen), zuletzt Dritter beim Parallel-Riesenslalom von Lech/Zürs, hatte nach dem ersten Durchgang noch auf Platz neun gelegen. Der Kroate Zubcic fuhr bei schwierigen Bedingungen mit starkem Schneefall von Platz sechs nach dem ersten Durchgang noch ganz nach vorne und setzte sich in 2:15,06 Minuten mit zwölf Hundertsteln Vorsprung auf den Halbzeitführenden Zan Kranjec (Slowenien) durch. Dritter wurde der Schweizer Mario Odermatt (+0,30 Sekunden). (Ski alpin: Alle Rennen im LIVETICKER)

Anzeige

Stefan Luitz (Bolsterlang) schied nach Platz zwölf im ersten Durchgang nach einem Innenskifehler noch vor der ersten Zwischenzeit aus. Nach dem 14. Rang zum Auftakt in Sölden muss der 28-Jährige weiter auf sein erstes Top-10-Ergebnis im Riesenslalom im WM-Winter warten. Julian Rauchfuss (Mindelheim) konnte sich als 52. (+4,27) nicht für den zweiten Durchgang qualifizieren.

Beide geplanten Weltcup-Super-G der Frauen in St. Moritz mussten dagegen abgesagt werden. Starke Schneefälle und heftige Winde machten eine Austragung am Samstag unmöglich, wegen erhöhter Lawinengefahr wurden anschließend alle Skigebiete im Oberengadin geschlossen. Damit können Kira Weidle (Starnberg) und Co. auch am Sonntag nicht starten. (Ski alpin: Rennkalender der Saison 2020/21)