Lena Dürr verpasste das Finale der besten 16
Lena Dürr verpasste das Finale der besten 16 © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Die deutschen Skirennläuferinnen bleiben beim Parallel-Riesenslalom in Lech/Zürs geschlossen in der Qualifikation hängen. Lara Gut-Behrami setzt die Bestzeit.

Anzeige

Die sieben deutschen Skirennläuferinnen sind beim Parallel-Riesenslalom in Lech/Zürs geschlossen in der Qualifikation gescheitert.

Lena Dürr (Germering) verpasste das Finale der besten 16 (17.45 Uhr) als 22. um 0,12 Sekunden, Andrea Filser (Wildsteig) fehlten als 29. 0,29 Sekunden.

Anzeige

Jessica Hilzinger (Oberstdorf) landete abgeschlagen auf Rang 46. Martina Ostler (Garmisch), Lisa Marie Loipetssperger, Fabiana Dorigo (beide München) und Leonie Flötgen (Starnberg) brachten keine zwei Fahrten ins Ziel.

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    So könnte Upamecano Bayern helfen
  • Fussball
    2
    Fussball
    Ex-Bayern-Talent wieder vereinslos
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Reif: Muss Flick defensiv umdenken?
  • US-Sport / NFL
    4
    US-Sport / NFL
    Jackson zieht mit NFL-Ikonen gleich
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Diagnose da: Witsel-Schock für BVB

Gut-Behrami glänzt mit schnellster Zeit

Schnellste der Qualifikation war die Schweizerin Lara Gut-Behrami, die nach je einem Lauf auf dem blauen und dem roten Kurs die beste addierte Zeit hatte.

Rang zwei ging an die Schwedin Sara Hector (+0,16). Petra Vlhova (Slowakei/+0,24), zuletzt Siegerin beider Slalom-Rennen in Levi/Finnland, wurde Dritte.