Chiara Mair wird in Lech an den Start gehen
Chiara Mair wurde positiv auf COVID-19 getestet © LEHTIKUVA/LEHTIKUVA/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Technikspezialistin Chiara Mair wird positiv auf COVID-19 getestet. Die Österreicherin muss auf einen Start beim Parallel-Riesenslalom in Lech/Zürs verzichten.

Anzeige

Das österreichische Skiteam hat seinen nächsten Coronafall. Technikspezialistin Chiara Mair wurde positiv auf COVID-19 getestet und muss auf einen Start beim Parallel-Riesenslalom in Lech/Zürs (17.45 Uhr) verzichten.

Die 24-Jährige zeigt laut Verband keine Krankheitssymptome und hat sich "unverzüglich in Quarantäne begeben".

Anzeige

Mair hatte am vergangenen Wochenende bei den Slalom-Rennen im finnischen Levi die Plätze acht und elf belegt.

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Flieht dieser Real-Star vor Alaba zu Kovac?
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Zuvor hatte sich bereits ihr Teamkollege Marco Schwarz infiziert. Bei den österreichischen Skispringern sind Weltcup-Rekordsieger Gregor Schlierenzauer, Philipp Aschenwald und Cheftrainer Andreas Widhölzl positiv.