Florian Wilmsmann (l.) und die DSV-Fahrer hatten in Arosa nichts zu bestellen
Florian Wilmsmann (l.) und die DSV-Fahrer hatten in Arosa nichts zu bestellen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Beim Weltcup in Arosa fahren die deutschen Teilnehmer deutlich am Treppchen vorbei. Schon vor dem Halbfinale ist für die DSV-Läufer Schluss.

Anzeige

Die deutschen Skicrosser warten weiter auf ihre erste Podestplatzierung des Winters. Beim vierten Weltcup der Saison in Arosa/Schweiz blieben die Athleten des Deutschen Skiverbandes (DSV) erneut hinter den eigenen Erwartungen zurück und verpassten geschlossen das Halbfinale.

Als beste Deutsche scheiterten Florian Wilmsmann und Daniel Bohnacker ebenso im Viertelfinale wie in der Damenkonkurrenz Heidi Zacher und Daniela Maier. Für Ferdinand Dorsch, Tobias Müller und Tim Hronek war bereits im Achtelfinale Endstation. 

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • US-Sport / NBA
    1
    US-Sport / NBA
    Mamba out - für immer unvergessen
  • US-SPORT / NBA
    2
    US-SPORT / NBA
    Sportwelt trauert um Kobe Bryant
  • Fußball / Bundesliga
    3
    Fußball / Bundesliga
    Haaland: Ein ganzes Land steht kopf
  • US-Sport / NBA
    4
    US-Sport / NBA
    Bryant: War Nebel Absturz-Ursache?
  • Int. Fußball
    5
    Int. Fußball
    Liverpool patzt gegen Drittligisten

Bereits am Wochenende bekommen die deutschen Skicrosser beim Doppelweltcup im italienischen Innichen die nächste Chance auf ihren ersten Podestplatz.