Ski-WM 2019: Abfahrt der Herren LIVE im TV, Stream und Ticker
Die WM-Abfahrt der Männer in Are steht auf der Kippe © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Josef Ferstl ist die deutsche Hoffnung auf eine Medaille bei der Abfahrt. Doch die Austragung der Abfahrt steht wegen Nebels auf der Kippe.

Anzeige

Wetter-Wirren bei der Ski-WM in Are: Die Königsdisziplin Abfahrt konnte nicht zum vorgesehenen Zeitpunkt starten.

Nach einer ersten Verschiebung auf 13 Uhr, musste die Abfahrt um 12.45 Uhr erneut verschoben werden. Nun soll um 13.30 Uhr gestartet werden (Ski-Alpin: Abfahrt ab 13.30 Uhr im LIVETICKER). Aktuell liegt die Abfahrtsstrecke im Nebel und der Wind macht Probleme. Allerdings sollen die Wetter-Aussichten für den Rest des Tages nicht wirklich besser sein .

Anzeige

Deutscher Hoffnungsträger ist Josef Ferstl. Der 30-Jährige gewann den Super-G in Kitzbühel und schrammte bei der jetzigen WM knapp am Podest vorbei, landete auf Rang sechs. Nun will er mehr. Kann sich Ferstl aufs Podest schwingen und sich damit die lang ersehnte Krone aufsetzen?

Ferstl: "Großes Glück"

Die Hoffnungen sind trotz aller Euphorie gedämpft. Grund: Ferstl ist nach seinem sechsten Platz erkrankt und verhinderte beim Training nur mit Mühe Stürze.

"Ich hatte großes Glück", sagte Ferstl, der im oberen Abschnitt schon in Richtung Netz unterwegs war: "Irgendwie habe ich das noch künstlerisch gemeistert, dass ich nicht einschlage."

Verletzt habe er sich nicht, meinte Ferstl. "Jetzt merke ich noch nichts, vielleicht habe ich eine ganz leichte Zerrung." Überhaupt gehe es ihm nach seiner Erkrankung "besser. Klar, mein Akku, ich bringe den schon relativ voll, aber er ist halt auch sehr schnell leer. Aber ich denke, dass ich bereit bin fürs Rennen."

Meistgelesene Artikel
  • Renato Sanches kommt beim FC Bayern nur selten zum Einsatz
    1
    Fussball / Bundesliga
    Sanches deutet Bayern-Abschied an
  • Germany v Serbia - International Friendly
    2
    Fußball / DFB-Team
    DFB-Elf: Stotterstart nach Umbruch
  • Luka Jovic wird von halb Europa gejagt
    3
    Fußball / Transfermarkt
    Transferticker: Mega-Offerte aus Spanien für Jovic?
  • Joachim Löw will mit dem DFB-Team zurück in die Weltspitze
    4
    Fußball / DFB-Team
    Löw: "Müssen uns neu erfinden"
  • Leon Goretzka (2.v.r.) erzielte gegen Serbien den Ausgleich
    5
    Fußball / DFB-Team
    DFB-Stimmen: "Das war zu wenig"

Der 30-Jährige hatte als 54. 1,58 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit von Super-G-Weltmeister Dominik Paris (Italien), Schmid (1,56) platzierte sich direkt davor. Bester des DSV-Quartetts war Dominik Schwaiger (Königssee/0,97) auf Rang 28.

Slalomspezialist Linus Straßer (München/2,20) kam auf Rang 67 und wird am Samstag als Vorbereitung auf die Kombination ebenfalls dabei sein.

Schmid verschnitt es in der ersten Kurve die Ski, "ich musste dann zwei extra Kurven fahren, damit ich im Kurs bleibe. Das war schon eine kurze Schrecksekunde, kurz vorm Sturz", sagte er.

Anwärter auf den Titel ist allen voran Paris, der am Samstag als Dritter nach Bode Miller (USA/2005) und "Herminator" Hermann Maier (Österreich/1999) den Titel in beiden Speed-Wettbewerben gewinnen könnte.

Die Liste derer, die das verhindern wollen und können, umfasst unter anderem Matthias Mayer und Vincent Kriechmayr aus Österreich sowie Titelverteidiger Beat Feuz (Schweiz). Die norwegische Legende Aksel Lund Svindal ist in seinem letzten Rennen nur Außenseiter.

So können Sie die Abfahrt der Männer LIVE verfolgen:

TV: ARD

Stream: sportschau.de

Ticker: SPORT1.de