Ski Alpin: Mikaela Shiffrin siegt in Maribor - Tor-Panne von Liensberger
Mikaela Shiffrin siegt auch im Slalom von Maribor © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Mikaela Shiffrin feiert in Maribor ihren 56. Weltcup-Sieg. Doch eine Österreicherin wird zur tragischen Figur, weil sie bereits das erste Tor verpasst.

Anzeige

Skirennläuferin Mikaela Shiffrin (USA) hat im letzten Weltcup-Rennen vor der WM in Are/Schweden (5. bis 17. Februar) ihren 56. Sieg im Weltcup gefeiert.

Einen Tag nach dem Riesenslalom, bei dem sie zeitgleich mit Petra Vlhova (Slowakei) Platz eins belegt hatte, gewann sie bei Regen, Temperaturen um 13 Grad und demnach weicher Piste mit einem Vorsprung von 0,77 Sekunden vor Anna Swenn Larsson (Schweden), Dritte wurde Wendy Holdener (Schweiz/+1,15). 

Anzeige

Die Österreicherin Katharina Liensberger, nach dem ersten Lauf auf Rang fünf, leistete sich im zweiten Lauf einen kapitalen Bock. Sie schob sich aus dem Starthaus und fuhr das erste Tor direkt falsch an. Doch die ÖSV-Läuferin bemerkte den Patzer nicht, fuhr ins Ziel und wäre Zweite gewesen.

WM-Fahrerin Christina Geiger (Oberstdorf) kam nach zwei fehlerhaften Durchgängen auf Rang zehn (+2,72 Sekunden). Die Allgäuerin war die einzige deutsche Läuferin im Finale. Die ebenfalls für die WM qualifizierte Lena Dürr (Germering) hatte sich mit einem Rückstand von 6,06 Sekunden auf die Bestzeit von Shiffrin nicht für den zweiten Lauf qualifizieren können.

Shiffrin liegt nach ihrem 13. Saisonsieg in der ewigen Bestenliste nun auch vor Vreni Schneider (Schweiz/55). Häufiger gewonnen haben nur Annemarie Moser-Pröll (Österreich/62), Marcel Hirscher (Österreich/68), Lindsey Vonn (USA/82) und Ingemar Stenmark (Schweden/86).