Audi FIS Alpine Ski World Cup - Women's Super G
Audi FIS Alpine Ski World Cup - Women's Super G © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die Karriere von Lindsey Vonn ist offenbar noch nicht zu Ende. Die US-Amerikanerin äußert sich optimistisch, beim Weltcup in Garmisch starten zu können.

Anzeige

Skirennläuferin Lindsey Vonn schließt einen Start bei den Weltcup-Rennen am kommenden Wochenende in Garmisch-Partenkirchen nicht aus. Wie die Amerikanerin am Mittwoch bei Twitter mitteilte, werde sie am Donnerstag auf den ersten Trainingslauf für die Abfahrt am kommenden Samstag auf der Kandahar verzichten. Danach werde sie "von Tag zu Tag entscheiden und sehen, was passiert". 

Ein vorgezogener Rücktritt ist damit vorerst vom Tisch. Vonn erklärte, der Grund für ihre Schmerzen beim Weltcup in Cortina d'Ampezzo, der sie über einen sofortigen Rücktritt hatte nachdenken lassen, sei eine "neue" Verletzung gewesen. Wahrscheinlich sei durch die Belastung bei den Rennen ein Nerv im Unterschenkel beeinträchtigt worden, dieser habe zu den Schmerzen und die Muskelbeschwerden geführt.

Anzeige

"Wir versuchen jetzt, das Problem zu lösen. Bislang haben wir keine Lösung gefunden", sagte sie, deshalb verzichte sie auch auf den Trainingslauf am Donnerstag. Sie hoffe aber, ergänzte die 34 Jahre alte Olympiasiegerin in der Abfahrt von 2010, "dass wir eine Lösung finden werden". In Cortina hatte Vonn davon gesprochen, dort womöglich ihre letzten Rennen bestritten zu haben.

Vonn hatte angekündigt, die laufenden Saison werde auf alle Fälle ihre letzte sein. "Ich weiß", twitterte sie, "dass dies nicht das Karriereende sein könnte, auf das ich gehofft hatte", allerdings: Sollte es eine Chance geben, bis zum Ende des Winters noch Rennen fahren zu können, "werde ich sie ergreifen".