Felix Neureuther zog sich bei einem Sturz eine Handverletzung zu
Felix Neureuther zog sich bei einem Sturz eine Handverletzung zu © Getty Images

Felix Neureuther macht den nächsten Schritt Richtung Comeback in den Ski-Weltcup. Der Technik-Spezialist trainiert kurz nach seiner OP wieder auf Schnee.

von Sportinformationsdienst

Gut eine Woche nach seinem Mittelhandbruch steigt Ski-Rennläufer Felix Neureuther wieder ins Schneetraining ein. Wie der Deutsche Skiverband (DSV) mitteilte, sei der Heilungsprozess nach der Operation, bei der dem 34-Jährigen am vergangenen Sonntag in München zwei Schrauben eingesetzt worden waren, positiv verlaufen. 

"In den nächsten Tagen wird eine Schutzschiene angepasst, und ich kann dann testen, wie das Skifahren damit im Training funktioniert", sagte Neureuther: "Erst danach lässt sich abschätzen, wann ich wieder Rennen fahren kann. Ich arbeite mit Hochdruck daran, aber ein Start in Beaver Creek kommt wahrscheinlich noch zu früh." 

Im US-Bundesstaat Colorado steht am 2. Dezember ein Riesenslalom an, der nächste Slalom wird eine Woche später in Val d'Isere (Frankreich) ausgetragen. Neureuther hatte sich die Verletzung vor dem ersten Saison-Slalom beim Training im finnischen Levi zugezogen.

Jetzt die SPORT1-App herunterladen! ©