Severin Freund blickt Vaterfreuden entgegen
Severin Freund blickt Vaterfreuden entgegen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Severin Freund hat Felix Neureuther vor einem überstürzten Comeback-Plan nach dessen Verletzung gewarnt. Der Skispringer ist selber zum Zuschauen verdammt.

Anzeige

Skispringer Severin Freund hat seinen Leidensgenossen Felix Neureuther vor einer zu schnellen Rückkehr auf die Piste gewarnt.

"Ich würde mich für ihn sehr freuen. Ich glaube aber trotzdem, dass es gut überlegt sein muss", sagte der Weltmeister von 2015 dem Bayerischen Rundfunk und warnte: "Klar, die Olympischen Spiele sind ein großer Motivator. Aber auf der anderen Seite gibt es auch danach noch was."

Anzeige

Freund hatte im Sommer seinen zweiten Kreuzbandriss innerhalb von sechs Monaten erlitten und verpasst damit die Winterspiele in Pyeongchang vom 9. bis 25. Februar.

Slalom-Spezialist Neureuther hatte sich vergangene Woche im Training ebenfalls das Kreuzband gerissen. Der 33-Jährige hatte aber zuletzt erklärt trotz der schweren Verletzung weiter von einer Olympiateilnahme zu träumen.