Karl Geiger liegt nur 0,1 Zähler hinter dem Podest
Karl Geiger liegt nur 0,1 Zähler hinter dem Podest © AFP/SID/CHRISTOF STACHE
Lesedauer: 2 Minuten

Skispringer Karl Geiger (Oberstdorf) hat im WM-Wettkampf von der Normalschanze nach einem starken ersten Sprung eine Medaille im Visier.

Anzeige

Skispringer Karl Geiger (Oberstdorf) hat im WM-Wettkampf von der Normalschanze nach einem starken ersten Sprung eine Medaille im Visier. Der Lokalmatador flog auf 103,5 m und liegt mit 135,5 Punkten als Vierter nur 0,1 Zähler hinter dem Podest.

Die Führung in einem engen Wettkampf übernahm überraschend der Pole Piotr Zyla mit 138,7 Punkten vor Anze Lanisek (Slowenien/135,7) und dem Japaner Ryoyu Kobayashi (135,6).

Anzeige

Glänzend im Rennen liegt auch Pius Paschke (Kiefersfelden/133,7) als Sechster. Hoffnungsträger Markus Eisenbichler (Siegsdorf) landete dagegen schon nach 98,5 m und hat als 14. kaum noch Chancen auf eine Medaille. Noch zwei Ränge dahinter liegt Topfavorit Halvor Egner Granerud aus Norwegen.

Constantin Schmid (Oberaudorf), der den Vorzug gegenüber Ex-Weltmeister Severin Freund (Rastbüchl) und Martin Hamann (Aue) erhalten hatte, schaffte auf Platz 25 ebenfalls den Sprung in den zweiten Durchgang.

Für eine Schrecksekunde sorgte ein Sturz von Eetu Nousiainen. Der Finne kam nach der Landung zu Fall und blieb zunächst im Auslauf liegen, ehe er auf eigenen Füßen die Anlage verlassen konnte.