Weber mit Frenzel nach dem Springen auf Platz zwei
Weber mit Frenzel nach dem Springen auf Platz zwei © AFP/SID/JOE KLAMAR
Lesedauer: 2 Minuten

Die deutschen Kombinierer haben sich beim Weltcup-Teamsprint im finnischen Lahti eine starke Ausgangsposition erarbeitet.

Anzeige

Die deutschen Kombinierer haben sich beim Weltcup-Teamsprint im finnischen Lahti eine starke Ausgangsposition erarbeitet. Nach dem Springen von der großen Salpausselkä-Schanze liegen Rekordweltmeister Eric Frenzel und Terence Weber (beide Geyer) mit nur einer Sekunde Rückstand auf die führenden Österreicher Mario Seidl und Bernhard Gruber auf Platz zwei.

Die Staffel-Olympiasieger Vinzenz Geiger (Oberstdorf) und Fabian Rießle (Breitnau) gehen als Vierte mit vier Sekunden Rückstand in den abschließenden Skilanglauf über insgesamt 15 km ab 15.20 Uhr. Norwegens Topstar Jarl Magnus Riiber liegt mit Jörgen Graabak auf Platz fünf (+0:27 Minuten).

Anzeige

Rießle und Frenzel, amtierende Weltmeister in dieser Disziplin, hatten am vergangenen Samstag in Val di Fiemme den ersten Teamsprint der Saison gewonnen. Der führende Österreicher Gruber (38) feiert in Lahti zehn Monate nach einer Herz-OP sein Comeback.