Nordische Kombination: Deutschland gewinnt Staffel in Kuusamo
Die deutschen Kombinierer siegen in Kuusamo © Getty Images

Die deutschen Kombinations-Olympiasieger holen in Kuusamo den Sieg in der Staffel. Dabei profitieren sie aber von zwei Disqualifikationen.

Die deutschen Kombinations-Olympiasieger haben nach einer starken Aufholjagd den ersten und einzigen Staffel-Wettbewerb der Weltcup-Saison gewonnen.

Am zweiten Tag des Auftakt-Wochenendes im finnischen Kuusamo setzte sich das DSV-Quartett in der Besetzung des Olympiasiegs von Pyeongchang mit Johannes Rydzek, Vinzenz Geiger (beide Oberstdorf), Eric Frenzel (Oberwiesenthal) und Fabian Rießle (Breitnau) deutlich mit 1:04,8 Minuten Vorsprung auf Japan durch.

Die deutsche Auswahl profitierte bei ihrem ersten Staffelsieg im Weltcup seit zwei Jahren allerdings von zwei Disqualifikationen nach dem Springen.

DSV profitiert von Disqualifikation

Die Resultate von Lukas Greiderer aus den Reihen der ursprünglich zweitplatzierten Österreicher und Jarl Magnus Riiber, dem besten Springer der drittplatzierten Norweger, wurden gestrichen, da beide einen nicht regelkonformen Anzug benutzten. 

Anstatt von Platz vier ging das DSV-Team somit von Rang zwei mit 1:05 Minuten Rückstand in den abschließenden Skilanglauf über 4x5 km. Österreich um Mario Seidl, der am Samstag das Auftakteinzelrennen vor Riiber und Rydzek gewonnen hatte, und Norwegen fielen aussichtslos zurück. Norwegen rettete immerhin noch Platz drei (+1:48,4). 

Lediglich bei der WM in Seefeld (16. Februar bis 3. März) findet in diesem Winter noch ein Staffel-Wettbewerb statt. Im Weltcup geht es am kommenden Wochenende mit drei Einzelrennen in Lillehammer weiter.

Jetzt die SPORT1-App herunterladen! ©